Direkt zum Inhalt
Studio Baffcimagina visualcollaborationBruno KlomfarBruno KlomfarShibukawa Eder ArchitectsShibukawa Eder ArchitectsShibukawa Eder ArchitectsOstertag ArchitectsOstertag ArchitectsOstertag ArchitectsJorit AustJorit Aust

Wiener Stadterneuerungspreis 2019

02.07.2019

Auszeichnungen für kreative Lösungen: Der 34. Wiener Stadterneuerungspreis für die beste Planung und für die beste Sanierung wurde vergeben.

„Sie machen das schöne Wien noch ein bisschen schöner, ersparen den Bewohnern durch thermische Sanierungen viel Geld und schaffen gleichzeitig qualifizierte Arbeitsplätze. Deshalb möchte ich mich bei den Baumeistern, aber auch Bauherren und Partnergewerben bedanken“, sagt Alexander Safferthal, Vizepräsident der Wirtschaftskammer Wien. Für den 34. Wiener Stadterneuerungspreis wurde eine Rekordzahl von 29 Objekten eingereicht – vom Umbau einer ehemaligen Kaserne zu einer Schule über die Sanierung ganzer Häuserblöcke bis hin zu Modernisierungen für einen zeitgemäßen Krankenhausbetrieb.

Die Landesinnung Bau Wien möchte mit ihrem Stadterneuerungspreis ins Gedächtnis rufen, dass sich das Stadtbild in den vergangenen Jahren erheblich verbessert hat, aber eben nicht nur als Filmkulisse dient, sondern auch für die Bewohner eine der lebenswertesten Städte der Welt ist. „Unsere Baumeister und ihre Partner erwecken in die Jahre gekommene Gebäude aus dem Dornröschen-Schlaf und verschönern mit viel Fachwissen Touristenmagnete wie die Secession. Deshalb holen wir sie vor den Vorhang“, so Rainer Pawlick, Innungsmeister der Wiener Baubranche.

1. Preis: Blocksanierung am Neubaugürtel
Neue Nutzung und alte Mieter: Den ersten Platz belegt die Lieb Bau Weiz GmbH & Co KG, die die Pläne von der Praschl-Goodarzi Architekten ZT-GmbH für die Neugestaltung mehrerer Gebäude umgesetzt hat. Genauer gesagt handelt es sich um eine Blocksanierung mit partieller Verdichtung in der Goldschlagstraße Ecke Neubaugürtel. Insgesamt sind 142 Wohnungen, drei Geschäftslokale und ein Büro entstanden. Besonders hervorzuheben ist der Sozialaspekt, da der Mietzins leistbar geblieben ist und dadurch die Altmieter bleiben konnten.

2. Preis: Schulanbau an Breitenseer Kaserne
hat die Steiner Bau GmbH für die AHS Wien West erhalten, die auf einem Teilstück des Areals der Biedermann-Huth-Raschke Kaserne entstanden ist. Realisiert wurden die Pläne der ARGE AHS WIEN WEST, F+P ARCHITEKTEN ZT GMBH und den SHIBUKAWA EDER ARCHITECTS ZT GMBH. Zwei Gebäude, das Mannschaftsgebäude und die Reithalle, stehen unter Denkmalschutz und wurden funktionell in das architektonische Gesamtkonzept mit einem Neubau verbunden.

3. Preis: Bürobau in ehemaliger Zweigstelle des Dorotheums
Ebenfalls aufs Stockerl geschafft hat es die Jäger GesmbH, gemeinsam mit den Planern von der ostertag ARCHITECTS ZT GmbH. Realisiert wurde die Verwandlung der ehemaligen Dorotheum Zweigstelle in ein Bürogebäude für Startups. In dem denkmalgeschützten Haus aus den 1920er Jahren in der Schanzstraße befindet sich außerdem eine Galerie und ein Restaurant, was auch eine Bereicherung für das Grätzel darstellt.

Sonderpreis an Secession
Prominent besetzt ist der diesjährige Sonderpreis. Die Novotny Baugesellschaft m.b.H. hat gemeinsam mit der Architekt Krischanitz ZT GmbH, die weltweit bekannte Secession wieder in neuem Glanz erstrahlen lassen. Aufgrund der großen Relevanz für die österreichische Kunst- und Kulturlandschaft sowie den Tourismus wird die aufwändige, in nur sechs Monate durchgeführte Sanierung gewürdigt. Alleine bei der Kuppel wurden 2.500 Blätter, 311 Lorbeeren sowie das schmiedeeiserne Tragsystem vom Grunde auf saniert und neu vergoldet.

Alle Einreichungen und weitere Informationen: www.wko.at

Autor/in:
Redaktion Architektur & Bau Forum
Werbung

Weiterführende Themen

Bauzustand
Bauzustand
28.06.2018

Der Neubau der Turn- und Mehrzweckhalle der Volksschule Nestelbach bei Graz des Architekten Franz-Georg Spannberger, der sich beim geladenen Realisierungswettbewerb gegen sechs renommierte ...

Helle, offene Räumlichkeiten vermitteln sofort eine angenehme Wohlfühlatmosphäre. 
Boden/Wand/Decke
05.04.2018

Als Deutschlands führender Coworking-Anbieter bietet Design Offices auch in Köln flexible Arbeitsplätze der Premium-Klasse. Um dem Anspruch stetig möglicher Veränderungen gerecht zu werden, wurden ...

Der „Bosse Telefon Cube“ stellt optimale Schallabsorptions- und Isolationswerte sicher.
Office
05.04.2018

Aus der modernen Arbeitswelt ist das Open Space kaum mehr wegzudenken. Bei einem oft hohen Geräuschpegel und begrenzten Platz fehlt es den Mitarbeitern oft an Privatsphäre für vertrauliche ...

„Akio“ als runder Besprechungstisch, eignet sich auch für den Einsatz im Bistrobereich. 
Office
05.04.2018

Eine neue Reihe von multifunktionalen Tischen aus Massivholz bringt der Schweizer Büromöbelhersteller Girsberger mit „Akio“ ins Büro. Die vom deutschen Produktdesigner Mathias Seiler entworfene ...

Grid Work Drop In: ein raffinierter Designer-Tisch für dynamische Arbeitsumfelder. 
Office
05.04.2018

Vom Brainstorming mit Kollegen und spontanen Meetings über Präsentationen bis hin zum gemeinsamen Mittagessen – für eine ganze Reihe von Aktivitäten, die Zusammenarbeit und Wissensaustausch zum ...

Werbung