Direkt zum Inhalt
project A01 Architectsproject A01 ArchitectsM’CAPSM’CAPS

Wohnturm an der Neuen Donau

26.02.2019

Nach der Baugenehmigung soll nun im April 2019 mit dem Bau des höchsten Wohnturms Österreichs begonnen werden. Rund 600 Eigentumswohnungen wird das Hochhaus an der Neuen Donau in Wien beherbergen. 

Der Abriss des alten Cineplexx-Gebäudes wird im zweiten Quartal 2019 abgeschlossen, um im Anschluss mit den Tiefbauarbeiten der Danube Flats starten zu können. Der rund 160 Meter hohe Turm wird 49 Stockwerke umfassen und somit der höchste Wohnturm Österreichs werden. Ein zweites Gebäude mit neun Stockwerken und rund 130 Wohneinheiten entsteht unmittelbar daneben. Die Fertigstellung ist für das erste Quartal 2023 geplant. Neben Eigentumswohnungen sind auch geförderte Smart-Wohnungen sowie Serviced Apartments geplant. 

Intelligente Grundrisse und ein durchgängiges Terrassenkonzept für alle Wohnungen sollen für ein angenehmes Wohngefühl und sensationelle Ausblicke sorgen. Zusätzlich wird das Angebot durch Gemeinschaftsräume und Services abgerundet: Geplant sind eine Bar-Lounge mit Outdoor-Pool, Gemeinschaftsküchen, Gastronomiebetriebe, ein Kindergarten sowie Kinder-Spielräume im Haus, Fitness-Bereich, private Kinosäle, Concierge-Service und ein Nahversorger in der Sockelzone. Die Danube Flats wollen Impulse setzten, um die Region rund um Reichsbrücke und Donauufer zu einem spannenden und lebenswerten Mix aus Wohnen, Arbeiten und Freizeitnutzen weiterzuentwickeln. Neben der neuen Infrastruktur werden die aktuell unbelebten Freiflächen begrünt und großzügig angelegt. In Verbindung mit der Neugestaltung des Copa Beach entsteht eine neue Attraktivität am Wasser; Auch der Zugang zur Donau und zur U-Bahn wird im Zuge des Baus neu gestaltet.

Die Bauten entstehen nach höchsten ökologischen Baustandards und werden somit die Auflagen des städtebaulichen Vertrags mit der Stadt Wien erfüllen. Eine umweltfreundliche Mobilität soll durch den direkten Anschluss an den öffentlichen Verkehr, ein Radwegenetz und Ladestationen für E-Fahrzeuge gewährleistet werden. 

Werbung

Weiterführende Themen

Bundesschule Aspern von fasch&fuchs Architekten: Blick vom Hannah Arendt Park
Aktuelles
11.11.2019

Die Europäische Kommission und die Fundació Mies van der Rohe laden am 14. November  zu Architekturführungen durch die Bundesschule Aspern von fasch&fuchs Architekten.

Auf dem Cover des neuen Buchs sudden workshop: Into the City in der Alten Post, Installation der Künstlergruppe R.E.P
Aktuelles
11.11.2019

Architektur in Progress lädt am 20. November zu einem Vortrag von „mostlikely“ in das „afo“ in Linz. Im Umgang mit hybriden Stadttypologien entwickelt mostlikely eigene, interdisziplinäre ...

Aktuelles
08.11.2019

Trauer und Bestürzung über den plötzlichen Tod von Univ. Prof.i.R. Dipl.-Arch. Christoph Luchsinger, der kurz nach seiner Pensionierung als Professor der TU Wien, am 6. November verstorben ist. ...

"Bla - Büro für lustige Angelegenheiten"
Aktuelles
24.10.2019

Das "Büro für lustige Angelegenheiten" lädt ein zu einer Nachtführung durch den Westbahnpark.

Space&Experience, MAK-Kunstblättersaal, Ausstellungsansicht
Aktuelles
03.10.2019

Noch bis zum 6. Oktober kann man im Rahmen der Ausstellung „Space & Experience“ im Kunstblättersaal des MAK anhand ausgesuchter Projekte einen Blick auf ausschließlich öffentlich nutzbare ...

Werbung