Direkt zum Inhalt
„nahtStelle18 – eine Schiffstation aus Holz und Stahl“

Zwischen Land und Wasser

15.11.2017

Schüler der Höheren Technischen Lehranstalten (HTL) und Studierende im Bachelorstudium Architektur sind eingeladen am österreichweiten Wettbewerb zur Umsetzung einer Schiffsanlegestelle teilzunehmen. Die Einreichfrist endet am 1. Dezember 2017.

 „nahtStelle18 – eine Schiffstation aus Holz und Stahl“ ist der Projekttitel des von der FH Kärnten ausgeschriebenen Architekturwettbewerbs, bei dem es darum geht, eine innovative und kreative Idee für eine Schiffsstation am Ossiacher See in Kärnten, in unmittelbarer Nähe zu Architekt Günther Domenigs Steinhaus, einzureichen. Die Aufgabenstellung ist es aber, mit der „nahtStelle“ nicht nur einen attraktiven Ort für wartende Personen zu schaffen. Denn die Schiffsanlegestelle soll auch als Ausgangspunkt des neuen Wanderkonzepts „Kärnten Slow Trails“ dienen und somit Wetterschutz, Fahrradständer und E-Bike-Anschlüsse bieten. Auf maximal 66 Quadratmetern soll man hier neben angebotenen Informationen und einem Wlan-Zugang vor allem einen Ort der Entspannung finden, der – umgeben von See und Natur - zum Warten einlädt.

Außer der Realisierbarkeit, der Beanspruchbarkeit und der gestalterischen Lösung wird bei der Beurteilung vor allem auf den Innovationsgrad der eingereichten Arbeiten Wert gelegt, sowie auf einen ökologischen und nachhaltigen Materialeinsatz. Die Bewertung und Reihung erfolgt anhand von 20 vorab ausgewählten Projekten durch eine Fachjury in zwei Kategorien. Die Projektideen der Höheren Technischen Lehranstalten (HTL) werden dabei getrennt von jenen der Bachelorstudierenden „Architektur“ bewertet. Aus einem vorabgeschalteten Facebook-Voting werden zehn Projekte als Publikumslieblinge nominiert, zehn weitere Projektteams werden von der Fachjury ausgewählt und zur Präsentation auf den Campus Spittal eingeladen. Das Preisgeld von 1.800 Euro wird auf die drei Erstgereihten der beiden Kategorien aufgeteilt.

Die ausgewählten Projekt-Ideengeber werden anschließend in die Realisierung der Schiffsanlegestelle eingebunden. Die Umsetzung, die möglichst zeitnah erfolgen soll, ist den Kooperationspartner Region Villach Tourismus GmbH, Tourismusverband Gerlitzen Alpe – Ossiacher See, Gemeinde Steindorf und Architektur Haus Kärnten ein großes Anliegen.

Details zur Ausschreibung: www.fh-kaernten.at/nahtstelle18

Werbung
Werbung