Direkt zum Inhalt
Dorma Hüppe stellt das Jalousie-Prinzip auf den Kopf

Auf den Kopf gestellt

13.03.2015

Neue Jalousietechnik für die Glas Trennwandsysteme „Moveo“ von Dorma Hüppe. 

Jalousien bewegt man in der Regel von oben nach unten, damit sie Räume verdunkeln oder als Sichtschutz dienen. Dorma Hüppe, ein Tochterunterunternehmen der Dorma Gruppe, hat genau dieses Prinzip für das Glas Trennwandsystem „Moveo“ auf den Kopf – bzw. auf den Boden – gestellt. Die integrierte Moveo Glas Jalousie „Bottom-Up“ mit optionalem Zwischen-Stopp fährt von unten nach oben.

In Büros oder abgetrennten Besprechungszonen lässt sich durch dieses neue System auf Bedarf die gewünschte Diskretion erzielen. Gleichzeitig bietet das Prinzip den Nutzern den entscheidenden Vorteil, dass die Jalousie als wirksamer Sichtschutz beispielsweise nur zu Zweidrittel oder Dreiviertel geschlossen werden kann, wodurch im freien oberen Teil die Transparenz des Glases mit dem natürlichen Lichteinfall erhalten bleibt.

Komfortsteuerung per Fernbedienung

Der im oberen Teil des Moveo Glas Rahmens integrierte elektrische Antrieb bewegt die Jalousie-Lamellen per Zug von unten nach oben. Neben den beiden Positionen „offen“ und „geschlossen“ verfügt der Antrieb auch über eine optionale Zwischen-Stopp-Position. Diese Zwischen-Stopp-Position ist ab Werk installiert und kann individuell vom Nutzer definiert werden. Mit anderen Worten: Die Jalousie stoppt genau in der Höhe, die der Nutzer vorher festgelegt hat.

Mittels Wandschalter oder per Fernbedienung lassen sich die Jalousien entweder als Gruppe gleichzeitig oder in der Komfortvariante auch einzeln für jedes Moveo Glas Element steuern.

www.dorma.de

Autor/in:
Redaktion Metall
Werbung

Weiterführende Themen

160 Aussteller aus allen Bereichen der Baubranche, eine Vielzahl von Produkt- und Systeminnovationen und ein hochkarätiges Vortrags- und Ausstellungsprogramm erwartet die Besucher auf der ARCHITECT@WORK vom 12. bis 13. Oktober in Wien .
13.09.2016

Am 12./13. Oktober 2016 findet das international erfolgreiche Ausstellungskonzept exklusiv für Architekten, Innenarchitekten, Ingenieurbüros und andere Planer nach seiner letztjährigen, ...

Erich Hampel (Vorstandsvorsitzender B&C Privatstiftung), Paul ­Brettschuh, Tom Krickl, Felix Zabel und Reinhard Tschaickner (alle Light Glass) mit dem Houskapreis (v. l.).
Aktuelles
10.05.2016

Selbstleuchtendes Glas von Light Glass mit Houskapreis ausgezeichnet.

Aktuelles
18.08.2015

Guardian Industries Glass Group in Europe, einer der führenden Hersteller von Glas für den Gewerbe- und Wohnungsbau, Innenausbau und die Automobilindustrie hat seinen neuen Hauptsitz in Bertrange ...

Produkte
20.01.2015

Ein vollkommen neuartiges Glasfassadenelement mit dem Namen iconic skin hat der deutsche Hersteller Seele dank seiner langjährigen Erfahrung im Fassadenbau und dem dadurch gewonnenen Know-how ...

Metallbau
17.09.2014

Nicht nur Wien, auch andere Städte bekommen neue Hauptbahnhöfe mit hohem Stahlbau-Anteil. Die Centraal Station Rotterdam etwa bietet lichte Transparenz für komplexe Strukturen.

Werbung