Direkt zum Inhalt
Advertorial

Bewusstsein für Krebsrisiko in Bauberufen schaffen

01.01.2020

Auf Bauberufe entfällt laut AUVA-Statistik der höchste Anteil der Berufskrankheiten mit Krebs-Diagnose. Viele dieser Fälle könnten durch Schutzmaßnahmen verhindert werden. Der AUVA-Präventionsschwerpunkt „Gib Acht, Krebsgefahr!“ setzt daher auf Bewusstseinsbildung.

981 Krebserkrankungen wurden von der AUVA zwischen 2010-2018 in Österreich als Berufskrankheit anerkannt. Knapp 20 Prozent davon entfielen auf die Baubranche. Betrachtet man die Statistik berufsbezogen, weisen Bauberufe (285 Fälle) vor Metallberufen (224 Fälle) – den höchsten Anteil der Berufskrankheiten mit der Diagnose Krebs auf. 

Asbest und Holzstaub häufigste Ursachen

Auf Asbest lassen sich fast 90 Prozent aller als Berufskrankheit anerkannten Krebserkrankungen zurückführen. Holzstaub ist die zweithäufigste Ursache, er entsteht z. B. bei der Bearbeitung von Holz für Dachstühle, Gerüste oder Schalungen. Asbest darf zwar seit 1990 in Österreich nicht mehr verwendet werden, doch es gibt viele verbaute Altlasten. 

AUVA unterstützt bei Prävention

Um das Bewusstsein zu Risiken und Schutzmaßnahmen beim Umgang mit krebserzeugenden Arbeitsstoffen zu erhöhen, informiert die AUVA im Rahmen ihres Präventionsschwerpunktes „Gib Acht, Krebsgefahr!“. Für Betriebe werden Schulungen angeboten sowie kostenlose Beratungen, diverse Materialien, Poster und Erklärfilme. Zu häufig vorkommenden krebserzeugenden Arbeitsstoffen auf Baustellen erscheint Anfang 2020 ein AUVA-Merkblatt. 

Mehr Informationen unter www.auva.at/krebsgefahr 

 

Weiterführende Themen

Recht
22.01.2020

Der Nachbar eines Baugrundstücks hat einen Ausgleichsanspruch gegen den Bauherrn, wenn sein Gebäude durch die Bauführung beschädigt wird. Besteht ein solcher Anspruch aber auch dann, wenn der ...

Service.
22.01.2020
Ihre Fragen zum Thema BIM, beantwortet von den BIM-Baumeistern.
Normen
22.01.2020

Die bewährte Verfahrensnorm ÖNorm B 2061 liegt als neuer Entwurf zur Stellungnahme bis Ende Jänner 2020 auf.

Der neue VIZ-Vorstand (v.l.): Alexander Sollböck, Hans-Jörg Dullinger, Markus Riedl, Gerhard Lang, Rudolf Donner
Aktuelles
21.01.2020

Im Rahmen der Generalversammlung des Verbandes der Installationszulieferindustrie (VIZ) wurde von den Mitgliedern am 21. Jänner ein neuer Vorstand gewählt. Auf Reinhold Scheuchl folgt Markus Riedl ...

Die Bilder des Fotoshootings können von allen Tischlern österreichweit genutzt werden.
Themen
23.01.2020

Seit Jänner läuft die neue Tischler-Werbekampagne im Fernsehen, im Radio und online. Auf Pinterest und tischler.at können Betriebe ihre Projekte öffentlichkeitswirksam präsentieren.