Direkt zum Inhalt
v.l.n.r. Harald Hatschenberger, Thomas Neuber, Henning Weimer vom international erfolgreichen Design- und Innenarchitektur-Trio destilat.

Destilat entwickelt neues Corporate Architecture Concept für Niederösterreichische Versicherung

25.11.2015

Das international erfolgreiche Design- und Innenarchitektur-Trio destilat mit Studios in Wien und Linz entwickelte ein völlig neues Corporate Architecture Concept für über 40 Filialen der Niederösterreichischen Versicherung.

NV-Headquarter
Foyer NV-Headquarter

Seit 2011 widmet sich das renommierte Design-Trio rund um Thomas Neuber, Harald Hatschenberger und Henning Weimer u.a. der Neugestaltung von insgesamt 40 Filialen der Niederösterreichischen Versicherung. Mit dem Umbau der letzten Geschäftsstellen wird das umfangreiche Projekt 2016 abgeschlossen.

 

Umfassende Corporate Architecture

destilat entwickelte dafür ein eigenes Corporate-Architecture-Konzept, das die Neugestaltung der Kundenbüros sowie ein neues Konzept für die Fassadengestaltung mit einschließt. Neben den über 40 Kundenbüros erhielten auch das Foyer und die Cafeteria des Headquarters der NV in St. Pölten ein neues Erscheinungsbild.

 

Homogenes Gestaltungskonzept für Architektur und Marke

„Der neue Auftritt schafft eine unverwechselbare Identifizierung und verbindet die traditionellen Werte der Niederösterreichischen Versicherung mit der Modernität eines Unternehmens mit Führungsanspruch, nimmt Bezug auf regionale Einflüsse und vermittelt unaufdringliche Zurückhaltung“, freut sich Vorstandsdirektor Bernhard Lackner von der Niederösterreichischen Versicherung. „Das Markenbild, die Werte und die Produkte der NV werden in einer ansprechenden und emotionalen Art und Weise präsentiert, die dem Stellenwert des Unternehmens gerecht wird“, beschreibt Thomas Neuber, kaufmännischer Kopf von destilat, die Konzeptionierung der Corporate Architecture. Diese gehört wie die Corporate Identity und das Corporate Design ebenso zum Gesamtbild eines Unternehmens.

 

Geradliniges Design mit hohem Perfektionsanspruch

Aufbauend auf das innenarchitektonische Konzept der Kundenbüros wurden für die Zentrale der Niederösterreichischen Versicherung in St. Pölten geradlinig-sachlich aber hochwertig anmutende Einbauten entworfen, die den riesigen Eingangsbereich klarer zonieren und mit der neu geschaffenen großzügigen Cafeteria ein langjähriges Provisorium beseitigen. Bei dieser Gelegenheit wurden auch für Besucher frei zugängliche WC-Anlagen geschaffen, sowie ein vom Empfangspult einsehbarer Wartebereich. Ebenso neu gestaltet wurde ein Lounge-Bereich für informelle Besprechungen bzw. kurze Meetings.

 

 

Werbung

Weiterführende Themen

Service.
25.09.2019

Feuer auf der Baustelle ist leider keine Seltenheit. Was vermieden werden kann, ist zu vermeiden. Doch was sollte man tun, wenn es zu einem Brandschaden kommt.

Finnland ist diesjähriges Gastland
Aktuelles
16.09.2019

Österreichs größtes und internationalstes Designfestival verhandelt die wesentlichen und aktuellen Themen von Gestaltung. Designer aus Wien, Österreich und ganz Europa experimentieren, ...

Buchtipps
23.07.2019

Eine Dokumentation Otto Häuselmayers Bauten war längst überfällig. Umso facettenreicher und vielschichtiger manifestiert sich das Repertoire, das neben den Wohnbauprojekten auch Sakralbauten, ...

Recht
29.05.2019

Für eine immer größere Zahl an Bauvorhaben wird mittlerweile eine Bauwesenversicherung abgeschlossen. Der Abschluss einer solchen Versicherung macht Sinn, vor allem wenn es viele Baubeteiligte ...

Seiersberg bei Graz
Aktuelles
16.04.2019

Der größte Wettbewerb für innovativen Urbanismus und Architektur in Europa geht in die Jubiläumsrunde. 

Werbung