Direkt zum Inhalt
Hochschiebesicherungen, stabile Panzer und verstärkte Führungsschienen machen Gebäude rundum sicher.

Einbruchschutz: Auf der sicheren Seite

21.12.2017

Zur Stuttgarter Fachmesse R+T werden vom 27. Februar bis zum 3. März 2018 zahlreiche Lösungen präsentiert, mit denen sich Gebäude rundum sicherer machen lassen.

Auch bei Glasfaltwänden müssen in puncto Sicherheit keine Abstriche gemacht werden.
Tore können durch eine stabile Bauweise und geprüften Einbruchschutz überzeugen.

Fachbesucher werden in Stuttgart viele Produkte finden, bei denen der Sicherheitsaspekt vollumfänglich beachtet wird und Funktion und Design trotzdem nicht in den Hintergrund rücken. Bei Bauelementen wie Rollläden, Toren und Sonnenschutzsystemen etwa ergeben sich aufgrund der automatischen Antriebe und der Steuerungen auch hohe Anforderungen an die funktionale und elektrische Sicherheit in Verbindung mit der gewünschten Anwendung. Vor diesem Hintergrund findet zur R+T 2018 in Stuttgart die ift-Sonderschau „Komfort + Sicherheit“ statt. Dort wird gezeigt, was Türen und Tore und deren Komponenten heute leis­ten können und müssen, wie die Anforderungen überprüfbar sind und wie die Qualität gesichert werden kann.

Produkte bieten Sicherheit

Rollläden ermöglichen mit Hochschiebe­sicherungen, stabilen Panzern und verstärkten Führungsschienen einen effektiven Schutz vor Einbruchsversuchen. Warema [www.warema.at] bietet beispielsweise einen Sicherheits-Rollladen, der nach Widerstandsklasse RC2 zertifiziert ist sowie ein spezielles Sicherheitspaket für die Vorbau-Rollladen V6 und V10 an. Zusätzlicher Schutz ist durch eine Smart Home-Steuerung möglich, die eine Anwesenheit simuliert. Ein automatisches Öffnen und Schließen der Rollläden und Einschalten des Lichtes erwecken den Eindruck, dass jemand zuhause sei.

Auch Heroal [www.heroal.at] bietet eine große Produktpalette an Sicherheitsrollläden, wie beispielsweise den Heroal RS 37 RC 2. Eine hochbelastbare Zweikomponenten-Integralwerkstoff-Ausschäumung verleiht dem filigranen Stab seine extreme Biegefestigkeit und Stabilität. Der Edelstahlrollladen Heroal RS 37 RC 3 überzeugt mit einem stabilen Panzer, einer Hochschiebesicherung sowie verstärkten Führungsschienen. Die doppelwandigen Edelstahlstäbe sind extrem stabil und belastbar.

Rundum sicher geht es auch in anderen Themenwelten der R+T zu: Solarlux [www.solarlux.at] bietet ebenfalls eine Vielzahl an Produkten, die dem Sicherheitsbedürfnis Rechnung tragen. So garantiert die neue Glasfaltwand optimalen Einbruchschutz. Ein Spezialgetriebe mit 24 Millimeter Hub verriegelt die Flügel in die oberen und unteren Rahmenprofile. Für maximale Sicherheit ist eine Verschlussüberwachung mit Reed-Kontakten sowie verdeckt liegender Kabelführung ebenso möglich wie eine Ausführung nach RC2 sowie RC2N.

Entsprechende Lösungen unter dem Sicherheitsaspekt werden die R+T-Besucher auch im Bereich der Tore finden. So schützt zum Beispiel die besonders stabile Bauweise der Garagentore von Entrematic [www.entrematic.at] vor Einbrüchen. Abgedeckte Laufschienen, Laufrollen und Zugfederkästen bieten extra Schutz. Die Torantriebe von Normstahl [www.normstahl.at] sind zusammen mit den Toren TÜV-geprüft und tragen das Siegel für geprüfte Sicherheit. Weitere Sicherheitsvorteile wie Fingerklemmschutz, Aufschiebeschutz, Federbruchsicherung und Hinderniserkennung runden das Angebot in diesem Bereich ab.

Autor/in:
Redaktion Metall
Werbung

Weiterführende Themen

Der neue Drehkipp-Beschlag „Roto NX“ bringt Wirtschaftlichkeit in Serie.
Aktuelles
30.05.2018

Kunden bewerten den Nutzen des universellen Drehkipp-Beschlagsystems „Roto NX“.

Die AUVA hat acht Sicherheits-Spielregeln formuliert, die für mehr Sicherheit am Bau sorgen sollen.
Aktuelles
22.05.2018

Um die Sicherheit auf Baustellen zu erhöhen hat die AUVA gemeinsam mit der Wirtschaftskammer Salzburg eine Sicherheits-Charta initiiert, die kürzlich von zahlreichen Arbeitgeber- und ...

Bundesinnungsmeister KR Harald Schinnerl und der Wiener Innungsmeister-Stv. Ing. Christian Adamovic präsentieren mit der „Aufsperr-App“ eine Handhabe gegen betrügerische Praktiken unseriöser Aufsperrdienste.
Aktuelles
07.05.2018

Gegen dubiose Anbieter. Mit einem Gütesiegel als Qualitätszeichen, Telefon-Hotline und Smartphone-App geht die Metalltechnik-Innung in die Informationsoffensive.

Diskutierten am ersten TÜV Austria Zukunftsdialog, v.l.n.r.: Stefanie Buchmann, Ernst Piller, Gabriele Poinsitt, Eugen Sadrić und Alexander Ladich.
Arbeitssicherheit
11.04.2018

Podiumsdiskussion bei TÜV Austria zur neuen Arbeits- und Gesundheitsschutznorm ISO 45001:2018.

Metallbau
05.04.2018

Der Dokumentationsband zur ift-Sonderschau auf der „R+T 2018“ ist nun kostenfrei online erhältlich.

Werbung