Direkt zum Inhalt

Erster Bundeslehrlingswettbewerb der Mechatroniker

19.09.2018

Am 5.und 6. Oktober 2018 wird Amstetten zum Austragungsort des ersten Bundeswettbewerbes für Österreichs Mechatronik-Lehrlinge.

Die Bundesinnung der Mechatroniker veranstaltet heuer erstmals einen Bundeslehrlingswettbewerb, der von 5. bis 6. Oktober 2018 in Amstetten ausgetragen wird. KommR Ing. Andreas Kandioler, Landesinnungsmeister in Niederösterreich zeigt sich erfreut, dass die Wahl auf sein Bundesland gefallen ist: „So ein Bewerb hat unserer Branche gefehlt - nun darf auch unser Nachwuchs zeigen, was er kann. Es ist eine Ehre, den ersten Bundeslehrlingswettbewerb hier in Niederösterreich zu haben!“

Bewährte Organisation

Mit der Wahl des Ortes setzt man auf ein routiniertes Team, das für erstklassige Bedingungen sorgen wird. Geeignete Werkstätten und Austragungsorte werden von den Veranstaltern zur Verfügung gestellt und bestmöglich ausgestattet, für Unterkünfte und Verpflegung wird gesorgt. Organisiert wird auch ein attraktives Rahmenprogramm. Für die KandidatInnen soll die Teilnahme am Bewerb eine Auszeichnung und ein Dankeschön für besondere Leistungen sein, sie sollen sich wohlfühlen und eine schöne Zeit erleben. Die Organisation der beiden Tage erfordert Fingerspitzengefühl und Erfahrung – diesbezüglich hat Amstetten mit einem reibungslosen Ablauf des Bundeslehrlingswettbewerbes der Metalltechniker vor einem Jahr sich selbst die beste Referenz gelegt.

Mechatronik-Automatisierungstechnik

Der Bundesinnungsmeister, KommR Ing. Robert Heiszenberger spricht sich klar für diesen Wettbewerb aus und betont: „Der Bundeslehrlingswettbewerb motiviert die angehenden MechatronikerInnen zu Top-Leistungen. Auch geben wir damit der Öffentlichkeit ein wichtiges Signal – eine Lehrlingsausbildung hat einen hohen Wert und trägt zur Chancenvielfalt in unserer Gesellschaft bei. Wir brauchen hervorragend ausgebildete Mitarbeiter, nur dann können wir im Wettbewerb bestehen.“

Programmablauf

Nach individueller Anreise und Check-in startet das offizielle Programm am Freitag, 5. Oktober 2018 um 16 Uhr mit der Begrüßung und Sicherheitseinschulung in den Werkstätten, anschließend geht es zum gemeinsamen Abendessen zum Mostheurigen.

Die Wettbewerbe finden am Samstag zwischen 8 und 16 Uhr statt. Die KandidatInnen müssen verschiedenste Aufgaben erfüllen, die ein genaues Arbeiten zeigen und technisches Verständnis sowie eine rasche Auffassungsgabe voraussetzen. Unter den Augen der Jury wird ganztägig konzentriert gearbeitet, die Leistungen werden bewertet und bei der Siegerehrung ab 17.30 Uhr in der Landesberufsschule bekannt gegeben.

Bei der feierlichen Ehrung inklusive Abendessen werden auch Begleitpersonen und Funktionäre erwartet.

Autor/in:
Redaktion Metall
Original erschienen am 19.09.2018: Bauforum.
Werbung

Weiterführende Themen

Beim Wettbewerb wird punktgenaues Arbeiten verlangt - unter Zeitdruck und vor Publikum.
Aktuelles
05.06.2018

Kufstein ist von 22. bis 23. Juni Austragungsort des 59. Bundeslehrlingswettbewerbs der Tischler.

Aktuelles
12.02.2018

Ein neuer Versicherungs-Rahmenvertrag für Metalltechniker deckt viele bisher nicht versicherbare Gefahren.

Gebäudetechnik
10.01.2018

Der Hersteller von Schlössern, Beschlägen und Komponenten, WSS, präsentiert eine Broschüre zur einfachen Anwendung von Schlössern mit elektronischer Drückersteuerung.

Alois Hinterer (re.), Bildungsreferent und Lehrlingswart der Metalltechnik-Innung der WKO Oberösterreich, und Fachlehrer Gerhard Braumann (li.) von der Berufsschule Wels 1mit Georg Hinterplattner (2.v.l.) und Sebastian Moser.
Beruf
10.11.2017

Doppelsieg für Oberösterreichs Land- und Baumaschinentechniker beim Bundeslehrlingswettbewerb der Metalltechniker in Amstetten.

Schweres Heimspiel: Florian Mittermaier aus Wolkersdorf holte in Metallbau- und Blechtechnik eine Goldmedaille für Niederösterreich.
Aktuelles
06.10.2017

Beim Bundeslehrlingswettbewerb der Metalltechniker in Amstetten zeigte die heimische Nachwuchs-Elite ihr Können.
Alle Ergebnisse und Fotos.

Werbung