Direkt zum Inhalt

Hybrid-Hebeanlage im XL-Format

04.02.2015

Das erweiterte Hybrid-Hebeanlage-Sortiment sowie Produkte zum Einbau in die Bodenplatte stehen auf der „Bau München 2015“ im Fokus des Messeauftritts der Kessel AG.

Mit Ecolift XL bietet die Kessel AG jetzt auch eine Hybrid-Hebeanlage für den Einsatz in gewerblich genutzten Gebäuden und Mehrfamilienhäusern an. „Bisher konnte Ecolift nur in Einfamilienhäusern installiert werden. Mit der XL-Variante können nun auch große Abwassermengen bewältigt werden“, sagt Lars Weißmann, Leiter Produktmanagement bei der Kessel AG. Ecolift XL nutzt im Normalbetrieb die Effizienz des natürlichen Gefälles und pumpt das Abwasser nur im Rückstaufall. Dann wird es wie bei einer klassischen Hebeanlage über eine Druckschleife in den Kanal gehoben. „Damit sparen die Betreiber nicht nur Stromkosten ein, denn die Pumpe läuft nur bei Rückstau vom Kanal, auch die Wartungskosten sind deutlich geringer“, so Weißmann. Ecolift XL ist in einen neu konstruierten Kunststoffschacht integriert und sowohl für den Einbau ins Erdreich als auch in Beton geeignet.

Eine weitere Neuheit die Kessel auf der „Bau München 2015“ vorstellte, war ein Verlängerungsstück mit mittigen Flansch für Hebeanlagen und Rückstauverschlüssen zum Einbau in die Bodenplatte. „ Wir haben das neue Verlängerungsstück so konzipiert, dass es für den Einbau in Bodenplatten, die nach heutigen Standards gedämmt werden, geeignet ist. Dabei ist das Verlängerungsstück so konstruiert, dass der Flansch stufenlos mittig in eine Bodenplatte platziert werden kann. Das Verlängerungsstück hat eine maximale Höhenverstellung von 523 Millimetern“, erklärt Weißmann.

Autor/in:
Redaktion Bauzeitung
Werbung
Werbung