Direkt zum Inhalt
Einfache und schnelle Dokumentation von Messwerten.

Mobil messen und dokumentieren

10.08.2016

Mit der neuen Measuring Master App von Bosch können Handwerker die Daten von drei verschiedenen Bluetooth-Messgeräten in einer Anwendung verarbeiten und dokumentieren.

Planern und Handwerkern steht nun mit der so genannten „Measuring Master App“ eine neue mobile Anwendung für die Bosch Laser-Entfernungsmesser GLM 50 C Professional, GLM 100 C Professional und den Thermodetektor GIS 1000 C Professional zur Verfügung. Sie vereint die früher drei verschiedenen Apps (GLM measure&document, GLM floor plan und GIS measure&document) und erweitert sie um zusätzliche Funktionen. Laut Bosch werde die Baudokumentation damit einfacher und effizienter. Die Measuring Master App ist für Mobilgeräte wie Smartphones oder Tablets optimiert.

Beim ersten Start fragt die Anwendung ab, in welchem Gewerk der Anwender tätig ist und baut anhand dieser Informationen das Menü mit allen relevanten Funktionen auf. Diese Einstellungen lassen sich bei Bedarf manuell anpassen. Ist die App gestartet, erkennt sie alle aktiven Bluetooth-Geräte im Umkreis und schlägt diese zur Verwendung vor.

Bewährte Funktionen der bisherigen drei Apps wurden zusammengeführt: Planer und Handwerker können beispielsweise fotografieren oder Bilder importieren und die aufgezeichneten Winkel, Längen- oder Temperaturmesswerte direkt den entsprechenden Stellen im Foto zuweisen ‒ ohne sie manuell übertragen zu müssen. Die Ergebnisse können auch als Liste gespeichert werden. Für Planer besonders hilfreich ist die umfangreiche Bearbeitung von Grundrissen. Diese lassen sich direkt in der App erstellen oder als Bild importieren und bearbeiten. Dabei entsprechen die Längen und Höhen der digitalen Zeichnung automatisch den gemessen Werten und werden proportional angezeigt.

Neu ist die so genannte „Quick Sketch“-Funktion, mit der Grundrisse als einfache Strichzeichnung dargestellt werden. Das erleichtert Gewerken wie Malern und Bodenlegern beispielsweise eine schnelle Materialkalkulation. Werden in der weiteren Bearbeitung mehr Details benötigt, lässt sich die Strichzeichnung in einen ausführlichen Grundriss transformieren. Gewerke, für die besonders die Wandansicht wichtig ist, beispielsweise Fenster- und Türbauer, können diese dank neuer Funktionen noch genauer zeichnen und bemaßen. Zum Beispiel lassen sich künftig auch Dachschrägen in der Wandansicht darstellen.

Alles in allem zielen die Funktionen der Measuring Master App darauf ab, den Arbeitsablauf zu optimieren, Prozesse zu vereinfachen und manuelle Übertragungsfehler auszuschließen. Planer und Handwerker sollen jederzeit den klaren und strukturierten Überblick über ihre Projekte haben und sie können die Daten via E-Mail mit Kollegen, dem Chef oder dem Bauherren austauschen.

Die Measuring Master App steht kostenlos im Apple App Store und im Google Play Store zum Download bereit. Die Anwendung ist kompatibel mit den Bluetooth-Geräten GLM 50 C Professional, GLM 100 C Professional und GIS 1000 C Professional von Bosch. Auch die bisherigen Apps GLM measure&document, GLM floor plan und GIS measure&document können weiterhin verwendet werden. [red/bosch]

Autor/in:
Redaktion Metall
Werbung

Weiterführende Themen

Die Vortragenden bei der ABK-Roadshow: v.l. Siegfried Diesenberger, Robert Staufer-Wierl, Stefan Perschy und Wolfgang Rosner
Aktuelles
25.03.2020

Vier Städte – vier Termine: Die ib-data GmbH tourte mit neuen Software-Highlights quer durch Österreich.

V.l. Clemens Hammerl, Ibrahim Imam, Domagoj Dolinsek, Sander van de Rijdt, Constantin Köck - die Geschäftsführung von Planradar freut sich über die Wachstumsfinanzierung
Aktuelles
05.03.2020

An der Series-A-Finanzierung in der Höhe von 30 Millionen Euro haben sich US Topinvestoren Insight Partners und e.ventures beteiligt.

Paul Giesinger, F & E Technologiemanager Mechatronik bei Lorch.
Metall- und Infotechnik
19.02.2020

Praxis. Mit Hilfe der Software „Solidworks Electrical“ können bei Lorch Schweißanlagen komplett mechatronisch konstruiert werden.

Kaum ein Unterschied: die BIM-Planung (l.) von Doka und rechts die reale Baustelle.
Aktuelles
17.02.2020

Die Verwendung von BIM-Methoden beim Projekt Gelbe Haide reduziert den Schalungsaufwand.

Neuer Vorstand der Bosch AG: Helmut Weinwurm
Aktuelles
11.02.2020

Helmut Weinwurm übernimmt am 1. Mai 2020 die Funktion des Alleinvorstandes der Robert Bosch AG und des Repräsentanten der Bosch-Gruppe in Österreich.

Werbung