Direkt zum Inhalt

Neuheiten für Wärme- und Schalldämmung

05.02.2015

Der Bauteilehersteller Schöck präsentierte auf der „Bau München 2015“ neben der Tronsole, dem Trittschallschutz im Treppenhaus, auch eine Reihe von Neuheiten rund um die thermische Trennung und schalltechnische Entkoppelung von Bauteilen.

Erstmals auf der „Bau München 2015“ zeigte Schöck die Neuheit Isokorb ID. Dabei handelt es sich um eine Kombination aus tragendem Wärmedämmelement und einem Deckenelement für den nachträglichen Einbau von Fertigteilbalkonen im Rohbau. Die Rohbauarbeiten und die Fertigteilmontage können damit unabhängig voneinander erfolgen und reduzieren die Dauer einer Balkonmontage von mehreren Wochen auf insgesamt drei Tage. Außerdem werden bei unveränderter hoher Wärmedämmung die Baukosten reduziert und der Bauablauf optimiert. Der Isokorb Typ KST zeigt wie ein nachträglicher Anschluss von Stahlkonstruktionen mit thermischer Trennung erfolgt. Das tragende Wärmedämmelement verbindet Stahl-an-Stahl –Anschlüsse wie beispielsweise Balkone oder Dachkonstruktionen in Neubau und Modernisierung. Außerdem standen die wärmetechnisch verbesserten Lösungen der Produktfamilie Isokorb XT für Attiken, Brüstungen oder Konsolen mit dem 120 Millimeter Dämmkörper im Fokus des Messeauftritts von Schöck. Ebenso wurde das Produktprogramm des Isokorb Typ K in 80 Millimeter breitem Dämmstoff mit einem neuen Tragstufenkonzept vorgestellt. Die statischen Elemente des Bauteils wurden in Anzahl und Durchmesser so optimiert, dass Statik und thermische Trennung optimal ausgenutzt werden.

Nach Start der Markteinführung 2014 ist das Sortiment der neuen Generation von Trittschallschutzelementen „ Tronsole“ komplett. Das Produktprogramm besteht aus sechs verschiedenen Typen und bietet ein Komplettsystem fürs ganze Treppenhaus, das einen durchgehenden Schallschutz garantiert.

Autor/in:
Redaktion Bauzeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Bau München
13.02.2019

Die Österreichische Bauzeitung hat auf der Bau in München bei Branchengrößen nachgefragt, was Sie sich vom Jahr 2019 erwarten.

Die Warme Kante am Wiener Belvedere: Super Spacer Abstandhalter sichern rund 15.000 m2 wärme- und schalldämmende sowie absturzsichernde Isolierglaselemente.
Metallbau
17.01.2019

Wärmedämmung. Der Pionier der „Warmen Kante”, Edgetech, feiert 30 Jahre „Super Spacer”.

Höchst wärme­dämmend, druckfest und wasserabweisend: die neuen Austrotherm-Dämmplatten für den Sockelbereich.
Bau München
10.01.2019

Austrotherm zeigt, wie sich der Sockelbereich wärmebrückenfrei dämmen lässt.

Langzeitmessungen im Viva Forschungspark.
Baustoffe
14.08.2018

Langzeitmessungen im Viva Forschungspark von Baumit belegen, dass gedämmte Häuser auch bei über 30 Grad Celsius Außentemperatur im Inneren kühler sind.

Der stellvertretende Geschäftsführer der IHK Karlsruhe Gert Adler (rechts) überreichte im Beisein von Familie, Vorstand sowie dem Vorsitzenden des Aufsichtsrates die Jubiläumsurkunde an den Firmengründer Eberhard Schöck und seiner Frau Frau Sabine (Mitte).
Aktuelles
27.07.2018

Das europäische Wachstum im Wohnungsbau bescherte Schöck ein erfolgreiches Geschäftsjahr.

Werbung