Direkt zum Inhalt
Das Kongresszentrum Bad Gastein von Architekt Gerhard Garstenauer war das erste Projekt das 1976 den Architekturpreis erhielt.

Wer wird das beste Gebäude des Landes Salzburg?

12.09.2016

Schon seit 1976 zeichnet das Land Salzburg Architektur aus. Am 21. September 2016 wird zum 15. Mal das beste Gebäude des Landes gekürt.

Unipark Nonntal Salzburg von Storch Ehlers Partner wurde 2012 ausgezeichnet
Der Erweiterungsbau zum Gusswerk-Areal würde 2014 zum Sieger gekürt.

. „Alle zwei Jahre aufs Neue beweisen die Preisträger, dass sie nicht nur gekonnt Form und Funktion in Einklang bringen können, sondern durch den künstlerischen und technischen Wert auch Antworten auf die Probleme der Zeit finden“ sagt Roman Höllbacher, künstlerischer Leiter der Initiative Architektur, die seit 2000 mit der Durchführung betraut ist. Der Preis ist damit sowohl Auszeichnung als auch Dokumentation des baukulturellen Geschehens im Land Salzburg.Erstmals in der 40-jährigen Geschichte des Landes-Architekturpreises werden nun die herausragenden Leistungen der PlanerInnen und die Bedeutung der Auszeichnung durch ein Preisgeld unterstrichen. Der Auslober – das Land Salzburg – vergibt heuer 10.000 Euro.

Junge Talente werden gefördert

Um auch für die Zukunft gerüstet zu sein, wird aber nicht nur bereits Gebautes ausgezeichnet. Mit einem Stipendium im Wert von 5.000 Euro wird eine junge Salzburgerin oder ein junger Salzburger unterstützt um ein Projekt oder Forschungsvorhaben im Bereich der zeitgenössischen Architektur, Stadt- oder Landschaftsplanung voran zu treiben.

Eine, von fünf Salzburger Institutionen* in einem demokratischen Prozess vorgeschlagene, Jury beurteilt die eingereichten Projekte. 2016 konnten mit Marie-Claude Bétrix, Eva Hody und Roland Winkler drei hochkarätige VertreterInnen gewonnen werden, die mit ihren unterschiedlichen Blickwinkeln auf das Architekturgeschehen eine umfassende Betrachtung und Beurteilung der Projekte garantieren.
Welches Projekt heuer die Jury überzeugen konnte, wird im Herbst bekannt gegeben. Die Initiative Architektur, die seit 2000 mit der Durchführung des Preises beauftragt ist, lädt zur Preisverleihung am 21. September um 19 Uhr in die ARGEkultur. Alle eingereichten Objekte werden vom 24. September bis 23. Oktober in der Initiative Architektur im Künstlerhaus gezeigt.

Werbung

Weiterführende Themen

Die Rampen zur Entfluchtung des Gebäudes.
Metallbau
11.05.2017

Die Unger Steel Group gewinnt den Österreichischen Stahlbaupreis 2017 für die neue ÖAMTC-Zentrale in Wien. Ein Monat davor war das Projekt bereits mit dem „BautechPreis“ ...

Die fröhlichen Sieger des Bautechnikpreises mit Branchenvertretern: Walter Steinacker (Baudirektor Niederösterreich), Robert Jägersberger (Innungsmeister Bau), Matthias Böck (HTL Krems), Maximilian Gassner (HTL Krems), Franz Griessler (Abteilungsvorstand Tiefbau HTL Krems), Manuel Gastegger (HTL Krems), Karl Wilfing (Jugend- und Wohnbaulandesrat), Andreas Prinz (Direktor HTL Krems)
Branche
23.05.2017

Der von der Landesinnung Bau ausgerufene Preis brachte 15 HTL-Schülerteams in die Endrunde

Frühstückssaal im Hotel Herzoghof, Baden
Aktuelles
04.05.2017

Zur architektonischen Entdeckungsreise in das historische Niederösterreich von Brunn am Gebirge bis zum Semmering lädt am 8. und 9 Juli eine Exkursion von ORTE Niederösterreich ein.

Mit der Concrete Student Trophy ist ein Veranstaltungs- und Vortragsgebäude am Gelände der Weinbauschule Klosterneuburg ausgeschrieben.
News
27.03.2017

Mit der Ausschreibung zur 12. Concrete Student Trophy werden Bau-Ideen für das Gelände der HBLA und des Bundesamtes für Wein- und Obstbau in Klosterneuburg gesucht

Bürogebäude 2226,Lustenau. Architektur: Baumschlager Eberle Lustenau GmbH
Aktuelles
27.02.2017

Startschuss für die Bewerbung zur Teilnahme am Brick Award 2018; bis 20. April 2017 ist eine Registrierung möglich.

Werbung