Direkt zum Inhalt
Das Kongresszentrum Bad Gastein von Architekt Gerhard Garstenauer war das erste Projekt das 1976 den Architekturpreis erhielt.

Wer wird das beste Gebäude des Landes Salzburg?

12.09.2016

Schon seit 1976 zeichnet das Land Salzburg Architektur aus. Am 21. September 2016 wird zum 15. Mal das beste Gebäude des Landes gekürt.

Unipark Nonntal Salzburg von Storch Ehlers Partner wurde 2012 ausgezeichnet
Der Erweiterungsbau zum Gusswerk-Areal würde 2014 zum Sieger gekürt.

. „Alle zwei Jahre aufs Neue beweisen die Preisträger, dass sie nicht nur gekonnt Form und Funktion in Einklang bringen können, sondern durch den künstlerischen und technischen Wert auch Antworten auf die Probleme der Zeit finden“ sagt Roman Höllbacher, künstlerischer Leiter der Initiative Architektur, die seit 2000 mit der Durchführung betraut ist. Der Preis ist damit sowohl Auszeichnung als auch Dokumentation des baukulturellen Geschehens im Land Salzburg.Erstmals in der 40-jährigen Geschichte des Landes-Architekturpreises werden nun die herausragenden Leistungen der PlanerInnen und die Bedeutung der Auszeichnung durch ein Preisgeld unterstrichen. Der Auslober – das Land Salzburg – vergibt heuer 10.000 Euro.

Junge Talente werden gefördert

Um auch für die Zukunft gerüstet zu sein, wird aber nicht nur bereits Gebautes ausgezeichnet. Mit einem Stipendium im Wert von 5.000 Euro wird eine junge Salzburgerin oder ein junger Salzburger unterstützt um ein Projekt oder Forschungsvorhaben im Bereich der zeitgenössischen Architektur, Stadt- oder Landschaftsplanung voran zu treiben.

Eine, von fünf Salzburger Institutionen* in einem demokratischen Prozess vorgeschlagene, Jury beurteilt die eingereichten Projekte. 2016 konnten mit Marie-Claude Bétrix, Eva Hody und Roland Winkler drei hochkarätige VertreterInnen gewonnen werden, die mit ihren unterschiedlichen Blickwinkeln auf das Architekturgeschehen eine umfassende Betrachtung und Beurteilung der Projekte garantieren.
Welches Projekt heuer die Jury überzeugen konnte, wird im Herbst bekannt gegeben. Die Initiative Architektur, die seit 2000 mit der Durchführung des Preises beauftragt ist, lädt zur Preisverleihung am 21. September um 19 Uhr in die ARGEkultur. Alle eingereichten Objekte werden vom 24. September bis 23. Oktober in der Initiative Architektur im Künstlerhaus gezeigt.

Werbung

Weiterführende Themen

BEL-VEDERE im Fasanenviertel
Aktuelles
29.01.2018

Bereits zum neunten Mal würdigt die ARGE Qualitätsgruppe Wärmedämmsysteme (QG WDS) Gebäudesanierungen, die ein gestalterisches, auf Nachhaltigkeit ausgerichtetes Herangehen an Energieeffizienz ...

Die Bundeskammer der Ziviltechniker – im Bild Präsident Christian Aulinger (vorne) mit Vizepräsident Rudolf Kolbe – wünscht sich Erleichterungen von der nächsten Bundesregierung.
Aus der Branche
11.12.2017

Die Bundeskammer der ZiviltechnikerInnen verlangt von der künftigen Bundesregierung einige wirtschaftliche Erleichterungen.

Die glücklichen Teilnahmer und Siegerteams der diesjährigen „Concrete Student Trophy“ in den Räumlichkeiten der TU Wien.
Aus der Branche
11.12.2017

Interdisziplinäres Arbeiten und Beton sind die Grundwerte der Concrete Student Trophy, heuer angereichert durch das Lehr- und Forschungszentrum für den Wein- und Obstbau Klosterneuburg.

Enge Verbauung und trotzdem großzügige öffentliche Freiräume prägen das Bild der Warschauer Wohnbausiedlungen.
Aus der Branche
28.11.2017

Die diesjährige Studienreise des VWBF nach Warschau zeigte eine Stadt im Wandel, deren jüngste Geschichte noch immer die aktuelle Wohnungsmarktsituation prägt.

Das von den Architekten Moriyama & Teshima entworfene helle, geschwungene Dach wurde einer weißen Schriftrolle nachempfunden.
Gebäudehülle
24.08.2017

In weniger als zehn Monaten hat Waagner-Biro den gesamten Museumspavillon des Etihad Museums in Dubai geplant, gefertigt und errichtet.

Werbung