Direkt zum Inhalt

09/13: Grüner Wohnkomfort in der Pezzlgasse 78

31.07.2014

09/13: Grüner Wohnkomfort in der Pezzlgasse 78



Bildergalerie

zum Vergrößern Bilder anklicken








© Fotos: ÖSW, Rendering: Mischek ZT GmbH

Partner









Naturverbundenheit und grüne Frei­flächen standen im Zentrum der Planung des Projekts Pezzlgasse 78 im 17. Wiener Gemeindebezirks. Dort wird gerade von der Wohnungseigentum GmbH in Zusammenarbeit mit dem Architektur­büro Günter Lautner und der Mischek ZT GmbH ein Neubauprojekt des Österreichischen Siedlungswerks errichtet. Der Bauplatz war ein parkähnlicher Gartenhof mit prägnantem Baumbestand. Um diesen Bestand großteils zu erhalten, wurden für die Bauplätze die größeren freien Flächen zwischen den Baum­gruppen genutzt. Architekt Günter Lautner entwarf eine lockere Anordnung von drei Punkthäusern mit 15 Meter Baukörpertiefe und variablen Längen (20 Meter, 25 Meter und 29 Meter). Die Wirkung eines zusammenhängenden Gartens bleibt durch das offene Konzept erhalten.

Der Neubau wird insgesamt 69 Mietwohnungen umfassen, die allesamt gefördert werden und durch die verschiedenen Gestaltungsmöglichkeiten unterschiedliche Alters- und Zielgruppen ansprechen sollen. So variiert die Größe der Wohnräume von 45 bis 120 Quadratmeter. Alle Wohnungen verfügen, passend zum Konzept, über eigene Freiflächen wie beispielsweise Loggien, Balkone, Terrassen oder Gärten. Durch die Ecklage der meisten Wohnungen und der kompakt geplanten Grundrisse sowie der Freiraumorientierung können die Mieter ihre Wohnfläche großteils sehr variabel gestalten. Gleichzeitig ermöglicht die zweiseitige Beleuchtung eine Vielzahl an möglichen Zimmeraufteilungen.

Der grüne Freiraum soll nicht nur privat, sondern auch in der Gemeinschaft genutzt werden, und so ist der Gemeinschaftsraum inklusive dazugehöriger Terrasse, in einer zentralen Lage, im Erdgeschoß positioniert worden. Dies soll das Zentrum des Neubaus sowie der unmittelbaren Umgebung und einen möglichen Treffpunkt auch bei Schlechtwetter darstellen. Um dies zu ermöglichen, steht die Spielfläche sowie die Terrasse auch den Anrainern der Nachbarhäuser zur Verfügung.
Der Spatenstich war im April 2012, die Fertigstellung ist für den Winter 2013 geplant. 


Bautafel

Generalunternehmer
Strabag AG
Dir. AR
Donau-City-Straße 9, A-1220 Wien
T +43(0)1/22422-1643
F +43(0)1/22422-1646
www.strabag.at

Aufzug
Otis GesmbH
Businesspark Marximum
Modecenterstraße 17/ Objekt 1, A-1110 Wien
T +43(0)1/61005-1205
F +43(0)1/61005-1156
www.otis.com

Elektroplanung
Zeichenbüro Manfred Schwarz
A-1150 Wien

Trockenbau
Müller Bau GesmbH
A-1020 Wien

HKLS
Ing. Hiessberger
Breitenfurter Straße 13, A-1120 Wien
T+43(0)1/8150771-0
[email protected]
www.hiessberger.at

Elektriker
Elektro Kratochvill
A-1110 Wien

VWS-Fassade
NFS Bau GmbH
Favoritenstraße 204/1, A-1100 Wien
T +43(0)1/9971853
F +43(0)1/9971853-1
www.nfs-bau.at


Autor/in:
Redaktion Bauzeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Berthold Kren ist seit Juli CEO von Lafarge und war bislang bei Lafarge Holcim für den Bereich Geocycle Asien verantwortlich.
Aktuelles
28.10.2020

Lafarge-CEO Berthold Kren zieht Bilanz über seine ersten hundert Tage im Amt: Arbeiten zwischen Corona, Facharbeitermangel und der Vision, den CO2-Fußabdruck der Zementwerke auf null zu senken. ...

Arbeitsgruppen  entwickelten im Rahmen  des Kongresses der  IG Lebens­zyklus Bau ­Strategien für den  Umgang mit Green-Deal- Herausforderungen.
Aktuelles
27.10.2020

Welche Rolle spielt die Bau- und Immobilienwirtschaft im Green Deal? Und könnte sie sogar davon profitieren? Die IG Lebenszyklus Bau suchte Antworten.

Modulbau: Die ­Baustelleninfrastruktur am Abschnitt H51 Pfons–Brenner des ­Bauvorhabens Brenner-Basis­tunnel spielt alle Stücke.
Aktuelles
27.10.2020

Modulbauspezialist Recon installierte die Baustellen­-Infrastruktur am Abschnitt H51 Pfons–Brenner.

Recht
21.10.2020

Eine aktuelle Entscheidung des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) bestätigt den Weg des österreichischen Gesetzgebers.

Recht
21.10.2020

Gemäß § 1336 Abs 3 S 1 ABGB kann zusätzlich zu einer Vertragsstrafe ein die Vertragsstrafe übersteigender Schaden geltend gemacht werden. Dabei handelt es sich jedoch um dispositives Recht.

Werbung