Direkt zum Inhalt

11 Prozent Umsatzplus für Betonfertigteil-Industrie

10.10.2012

Das Jahr 2011 brachte für die Hersteller von Betonfertigteilen die ersehnte Trendwende. Der Umsatz stieg um mehr als +11 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Auch für 2012 ist Optimismus angesagt, so das Branchenradar von Kreutzer Fischer & Partner.

Die Krise am Bau traf die Hersteller von Wänden & Decken aus Beton besonders hart. Infolge eines stark rückläufigen Neubauvolumens sank der Marktumsatz zwischen 2008 und 2010 um rund zwanzig Prozent. Doch 2011 brachte die Trendwende. Befeuert von einer wachsenden Anzahl von Baubeginnen und sinkenden Personalkapazitäten der Bauunternehmen stieg die Nachfrage um +8,4 Prozent gegenüber dem Vorjahr, die Erlöse um +11,4 Prozent gegenüber dem Vorjahr auf nunmehr 254 Millionen Euro.

Überdurchschnittlich gut entwickelten sich dabei die Märkte Hohldielen (+23,1 Prozent) und Hohlwände (+16,0 Prozent).

Auch für die Folgejahre erwarten Kreutzer Fischer & Partner aufgrund ihrer Marktanalyse eine rege Nachfrage bei moderat steigenden Durchschnittspreisen. Für 2012 prognostizieren wir ein wertmäßiges Marktwachstum von sieben Prozent und weiteren sechs Prozent im Folgejahr.

Autor/in:
Redaktion Bauzeitung
Werbung

Weiterführende Themen

News
03.12.2010

177 neue Lehrlinge wurden an der BauAkademie Wien, Lehrbauhof Ost, im Rahmen einer besonderen Feier offiziell in die Gilde der heimischen Maurer, Schalungsbauer und Tiefbauer aufgenommen.

News
03.12.2010

2011 wird es für die Bauwirtschaft nicht einfacher, sind sich heimische Experten, Interessenvertreter und Unternehmer einig. Die bauzeitung fragte nach Krise, Marktveränderungen und Strategien ...

Werbung