Direkt zum Inhalt

21/13 Mautner-Markhof-Gründe

31.07.2014

Baustelle 21/13: Mautner-Markhof Gründe



Auf den rund 80.000 Quadratmeter großen ehemaligen Mautner-Markhof-Gründen entsteht bis 2015 ein Wohnpark in attraktiver Grünlage. Auf fünf Bauplätzen werden rund 750 Wohneinheiten, davon 689 geförderte, errichtet. Die fünf Wohnbauten gingen als Siegerprojekte eines vom wohnfonds_wien 2011 ausgelobten Bauträgerwettbewerbs zum Thema „Wohnen mit kultureller Vielfalt" hervor. Eigens geplante Gemeinschaftseinrichtungen, Begegnungszonen und soziale Einrichtungen sollen dafür einen wesentlichen Beitrag leisten. Für ein besonderes Flair sollen die beiden denkmalgeschützten Gebäudeteile des ursprünglichen Bauwerks sorgen, die in das Gesamtkonzept integriert werden. Wien Süd zeichnet auf den Bauplätzen 2 und 5 für insgesamt 323 Wohnungen, 64 Wohneinheiten, ein Kindertagesheim sowie eine Arztordination und ein Bürogebäude verantwortlich. Der Bauplatz 2 liegt im Osten an der Mautner-Markhof-Gasse. Hier sind vor allem kleine kompakte Kurzzeitwohnungen geplant. Die Wohnräume sind nach Westen zum Hof hin orientiert, wobei die meisten über Loggien verfügen. Einen Teil des Erdgeschoßes stellt eine gedeckte Freifläche zum Spielen und Skaten dar. Mittig findet sich ein gläserner Baukörper, der später einmal ein Kulturcafé beherbergen soll. Das Wohnbauprojekt, das auf Bauplatz 5 entsteht, bietet neben einer großen Vielfalt an unterschiedlichen Wohnungstypen wie Maisonettewohnungen mit Mietergärten auch ein Dachschwimmbad samt Solaranlage und Liegewiesen. An der Simmeringer Hauptstraße bildet ein Bürobau mit Supermarkt, Glasvordach und brückenartigem Bauteil eine Art Portal aus. Für die Bauarbeiten werden insgesamt 120.000 Kubikmeter Erbau- sowie 72.000 Kubikmeter Betonmasse verarbeitet. Beide Projekte sollen im Frühjahr 2015 bezugsfertig sein. Die Gesamtkosten sind mit rund 112,6 Millionen Euro veranschlagt.



Bildergalerie







© Fotos: Östu-Stettin Visualisierung: Wien-Süd

Partner

Bautafel

Bauträger
Wien-Süd

A-1230 Wien

 

Baumeisterarbeiten
Östu-Stettin Hoch- und Tiefbau GmbH

Barichgasse 40–42

A-1030 Wien

T +43(0)1/5128764-0

F +43(0)1/5128764-1

wien@oestu-stettin.at

www.oestu-stettin.at

 

HKLS
Fa. Johannes Schneider GmbH

Margaretenstraße 88–90

A-1050 Wien

T+43(0)1/5451429-0

office@schneider-anlagenbau.at

www.schneider-anlagenbau.at

 

Trockenbau Kali Thea Liegenschaftsconsulting GmbH

Löwengasse 3

A-1030 Wien

office@kalithea.at

www.kalithea.at

 

Alu-Glas-Fassaden, -Portale, -Fenster und -Türen, Brandschutz-Portale

Karo Metall GmbH

Gahberggasse 9

A-4861 Schörfling am Attersee

T +43(0)7662/3201

office@karometall.at

www.karometall.at

 

Stahlhandel Neptun Stahlhandel GmbH

Gewerbepark B17/I/Objekt 2

A-2524 Teesdorf, Austria

T +43(0)2253/80500-0

office@neptun.co.at

www.neptun.co.at


Autor/in:
Redaktion Bauzeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Obmann des Fachverbandes Steine-Keramik Robert Schmid mit Geschäftsführer Andreas Pfeiler
Branche
16.09.2020

Die Konjunkturerhebung des Fachverbands Steine+Keramik zeigt für das erste Halbjahr 2020 einen wenig überraschenden Umsatzrückgang. 

„Das schlimmste mag hinter uns liegen, aber die Erholung ist nach dem Corona-Lockdown frühzeitig zum Erliegen gekommen.
Aktuelles
09.09.2020

Die Unternehmen der WKÖ-Sparte Gewerbe und Handwerk sind von wirtschaftlicher Normalität weit entfernt. Konjunktur-Impulse könnten Umsatzverluste minimieren. 

Bauhandbuch
14.09.2020

Einmal im Jahr liefern wir Ihnen in Zusammenarbeit mit der WKO umfassende Kalkulationsbeispiele für Baugewerbe und -industrie.

Aktuelles
10.09.2020
Bernhard Hirschmüller, Geschäftsführer Velux Österreich (l.), und Georg Scattolin, Leiter des internationalen Programms bei WWF Österreich, freuen sich auf die gemeinsame Umsetzung des Projekts.
Aktuelles
01.09.2020

Die VELUX Gruppe verpflichtet sich, zukünftige CO2-Emissionen zu reduzieren und zugleich den historischen Fußabdruck des Unternehmens seit seiner Gründung im Jahr 1941 zu binden - insgesamt 5,6 ...

Werbung