Direkt zum Inhalt

Aktualisierte Leichtbeton-ÖNorm

29.04.2020

Anfang März erschien die aktualisierte Fassung der ÖNorm B 4710-2 „Beton – Festlegung, Eigenschaften, Herstellung, Verwendung und Konformität“ – Teil 2.

ÖNorm B 4710-2 „Beton – Festlegung, Eigenschaften, Herstellung, Verwendung und Konformität“ – Teil 2: Regeln zur Umsetzung der ÖNorm EN 206 für gefügedichten Leicht­beton mit einer Trockenrohdichte von 800 kg/m³ bis zu 2.000 kg/m³.

Beton ist in der heutigen Zeit eines der meistverwendeten Materialien in der Bauwirtschaft. Er wird für fast alle Arten von Bauwerken angewandt. Dank seiner ständigen Weiterentwicklung und seiner großen Anpassungsfähigkeit von mechanischen und physikalischen Eigenschaften wird Beton für konstruktive und nichtkonstruktive Zwecke vom einfachen Wohnbau bis hin zu komplexen, weitgespannten Brückenkonstruktionen angewandt. Die hohe Lebensdauer von Betonbauwerken trägt zur nachhaltigen Nutzung und Schonung der Ressourcen bei, wobei nach Ende der Lebensdauer eine Wiederaufbereitung (Recycling) möglich ist.

Bereits 2018 wurde der Beton-Standard ÖNorm B 4710-1 überarbeitet. Dieser wird für Normal- und Schwerbeton bei Ortbetontragwerken, für vorgefertigte Bauteile sowie für Fertigteile für Gebäude und Ingenieurbauwerke angewandt. Mit 1. März 2020 wurde nun auch die ÖNorm B 4710-2 überarbeitet und veröffentlicht. Sie enthält Regeln zur Umsetzung der ÖNorm EN 206 für gefügedichten Leichtbeton mit einer Trockenrohdichte von mindestens 800 kg/m³, der für vorgefertigte Leichtbetonbauteile und für Fertigteile für Gebäude und Ingenieurbauwerke verwendet wird. Der Beton kann als Transportbeton oder in einem Werk für Betonfertigteile hergestellt werden.

Neben diversen Anpassungen und Änderungen bestehender Regelungen wurden in der überarbeiteten Leichtbeton-Norm nun die empfohlenen maximalen Druckfestigkeitsklassen für Betone mit künstlich eingeführten Luftporen sowie die Festlegungen für und die Anforderungen an den Beton mit Fasern ebenso wie die Expositionsklassen XW1 und XW2 für die Wasserundurchlässigkeit aufgenommen. Auch die Mindestanforderungen an die Ausbildung des Personals des Herstellers von Leichtbeton finden sich in der adaptierten Fassung wieder.

Die neuesten Entwicklungen der ÖNormen werden in Kooperation mit Austrian Standards präsentiert.

Autor/in:
Redaktion Bauzeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Normen
19.02.2020

ÖNorm B 8110-2 „Wärmeschutz im Hochbau – Teil 2: Wasserdampfdiffusion, -konvektion und Konden­sationsschutz“ wurde im Jänner 2020 in aktualisierter Ausgabe publiziert.

Normen
05.02.2020

Anfang des Jahres traten die neuen Ausbildungsordnungen in Kraft. Um den Bau-Lehrlinge Zugang zu den wichtigsten Normen zu bieten, wurde die App „Standards4Pros:Bau“ entwickelt.

Normen
22.01.2020

Die bewährte Verfahrensnorm ÖNorm B 2061 liegt als neuer Entwurf zur Stellungnahme bis Ende Jänner 2020 auf.

Normen
04.12.2019

ÖNorm B 2204 „Ausführung von Bauteilen – Werkvertragsnorm“ ist erschienen. Die Initiative Dialogforum Bau trägt Früchte: Ein neuer Standard ersetzt fünf ÖNormen und erleichtert die Anwendung in ...

Wolfgang Rieder setzt erste Schritte zur nachhaltigen Veränderung der Denkweise in der Bau und Designbranche mit Initiativen wie zerowaste und dem Produkt scrapcrete.
Aktuelles
12.11.2019

Der Geschäftsführer der Rieder Gruppe widmet sich in diesem Studiensemester als Loeb Fellow Themen wie Klimaschutz und nachhaltiges Bauen.

Werbung