Direkt zum Inhalt

„Rosa und Heinrich" bieten Platz für insgesamt 42 freifinanzierte Eigentumswohnungen.

ARE: Rosa und Heinrich sind fertig!

13.08.2019

Nach rund 14 Monaten Bauzeit wurde die Wohnhausanlage „Rosa und Heinrich" in Graz Geidorf fertiggestellt. Insgesamt realisiert die ARE rund 1.300 Wohnungen in Graz.

Die ARE Austrian Real Estate Development GmbH - ein Unternehmen der Bundesimmobiliengesellschaft - hat vor kurzem die Wohnhausanlage mit dem Namen „Rosa und Heinrich" am Hilmteich in Graz Geidorf fertiggestellt. Das Projekt besteht aus zwei Baukörpern mit insgesamt 21 freifinanzierten Eigentumswohnungen. „Das Projekt Rosa und Heinrich eingerechnet, hat die ARE in den vergangenen vier Jahren allein in Graz rund 660 neue, freifinanzierte Miet- und Eigentumswohnungen realisiert", sagt Hans-Peter Weiss, Geschäftsführer des ARE-Konzerns. „Rund 650 weitere Wohneinheiten sind derzeit in Planung. Damit investiert die ARE insgesamt rund 200 Millionen Euro in die Schaffung von neuem Wohnraum für Graz."

ARE Wohnbauinitiative auf Kurs

„Rosa  und Heinrich" ist Teil einer groß angelegten Wohnbauinitiative der ARE. Von Beginn des Investitionsprogramms im Frühjahr 2015 bis Ende 2020 investiert das Unternehmen österreichweit bis zu zwei Milliarden Euro in freifinanzierte Miet- und Eigentumswohnungen. „Bundesweit sind bereits rund 2.100 Wohneinheiten fertiggestellt, knapp 6.500 weitere Wohnungen befinden sich in Bau oder in Planung", so Hans-Peter Weiss. In der steirischen Landeshauptstadt zählen ein Studentenaparmenthaus am Bahnhofsgürtel, Eigentumsprojekte wie „Rosa & Heinrich" und die „Rosenhöfe" (beide in Graz Geidorf) sowie Mietwohnungen am Esserweg und der Traungauergasse zur ARE Wohnbauinitiative. Dazu kommen künftig zwei große Stadtentwicklungsprojekte aus den Reininghausgründen und auf dem ehemaligen Areal der Kirchner Kaserne. 

„Rosa und Heinrich"

Nach rund 14 Monaten Bauzeit wurde die Wohnhausanlage „Rosa und Heinrich" planmäßig fertiggestellt. Die zwei Gebäude bestehen aus drei bzw. vier oberirdischen Stockwerken mit Raum für insgesamt 21 freifinanzierte Eigentumswohnungen. Darunter wurde eine Tiefgarage mit 21 Stellplätzen errichtet. Die Wohnungsgrößen betragen zwischen 55 bis 140 Quadratmeter, mit offenen, großzügigen Zuschnitten. Umlaufende, optisch markante Terrassen erweitern den Wohnraum nach außen. Die Pläne für das Projekt stammen vom Architekturbüro Kampits und Gamerith ZT GmbH. 

Werbung

Weiterführende Themen

Visualisierung des geplanten Carlsberg-Quartiers in Kopenhagen
Aktuelles
15.10.2018

Die Strabag-Tochter Züblin erhält dank BIM-Kompetenz einen weiteren Großauftrag in Kopenhagen. 

v.l.: Architekt Ralf Steiner, Bürgermeister Karl Zwierschitz, Jörg Hoffmann (Südraum), Landesinnungsmeister Robert Jägersberger, Baumeister Frank Pfnier, die Gemeinderäte Josef Hums und Christian Knott sowie Sebastian Spaun, Geschäftsführer der VÖZ beim Spatenstich des „Wohnparks Wolfsbrunn".
Aktuelles
19.09.2018

Mit dem „Wohnpark Wolfsbrunn" entsteht derzeit ein Vorzeigeprojekt in Sachen Energieeffizienz und Wohnkomfort. 

In der Mühlgrundgasse entsteht das erste soziale Wohnbauprojekt mit Thermischer Bauteilaktivierung (TBA) zum Heizen und Kühlen.
Aktuelles
04.09.2018

Im 22. Wiener Gemeindebezirk entsteht gerade ein Vorzeigeobjekt in Sachen erneuerbarer Energie.

v.l. Christoph Chorherr, Gemeinderat und Wohnbausprecher bei den Grünen, Wohnbaustadträtin Kathrin Gaal und Josef Ostermayer, Obmann des Wiener Landesverbandes der Gemeinnützigen bei der Präsentation der neuen Flächenwidmungskategorie.
Aktuelles
10.08.2018

Was mit der neuen Flächenwidmungskategorie erreicht werden soll, lesen Sie hier. 

Ziel der Partnerschaft von Cree und Elk Fertigaus ist es, vor allem mehr hybriden mehrgeschossigen und kostengünstigeren Wohnbau zu schaffen.
Aktuelles
30.07.2018

Der niederösterreichische Fertighausspezialist Elk und das auf Holz-Mischbauweise spezialisierte Vorarlberger Unternehmen Cree werden künftig gemeinsam Projekte entwickeln.

Werbung