Direkt zum Inhalt

Den Erfahrungen der Vorjahre entsprechend wird auch für die Bau 2017 ein riesiger Besucher-Ansturm erwartet.

Auf zur Bau 2017

06.12.2016

Vom 16. bis 21. Jänner 2017 wird München wieder von der Bau-Branche geprägt: Die Bau 2017 gibt Überblick über Produktneuheiten sowie aktuelle Trends und Entwicklungen.

Gut 183.000 Quadratmeter an Materialien, Produkten und Systemen oder 25 Fußballfelder voller State-of-the-Art-Technologien der internationalen Bauwirtschaft erwarten die Besucherinnen und Besucher, wenn sich die Messe München wieder einmal ins Zentrum der Baubranche verwandelt. Inhaltlich definierten die Veranstalter für die Bau 2017 vier Leitthemen, die für die Zukunft des Bauens als entscheidend betrachtet werden: „Intelligente Fassaden“, „digitales Planen, Bauen und Betreiben“, „vernetzte Gebäude“ sowie „Bauen und Wohnen 2020“ sollen sich wie ein roter Faden durch die Messe ziehen. Diesen Themen folgen auch viele Aussteller, die ihren Messeauftritt danach ausrichten.

Auch das Rahmenprogramm verspricht einiges: In den Messeforen werden die Leitthemen unter verschiedenen Aspekten erörtert und diskutiert, in den Sonderschauen anhand von Produkt- und Projekt­beispielen veranschaulicht.

Nerven schonen, voraus planen

Wer sich bereits vorzeitig sein Ticket für die Bau 2017 sichern möchte, kann das gleich über die Messe-Website erledigen. Vorab registrierte Besucher sparen nicht nur lästige Wartezeiten an den Ticketschaltern, sondern auch Geld - denn die Onlinetickets sind günstiger. Wer seinen Messebesuch gut planen will, dem sei die App zur Bau-Messe ans Herzen gelegt. Mit dieser können Firmen gesucht oder eine effiziente Route durch die Messe geplant werden. Die App ist für das iPhone im iTunes-Store sowie für Android im Google Play Store jeweils kostenlos zu laden.

Das Münchner Messegelände ist prinzipiell mit dem Auto gut erreichbar und es sollte ausreichend Parkplätze geben. Dennoch ist die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu empfehlen, da aufgrund des erhöhten Verkehrsaufkommens mit Staus zu rechnen ist. Detail-Infos zur Anreise und zum Münchner Messe-Gelände sind am besten hier online einsehbar.

Autor/in:
Redaktion Bauzeitung
Werbung

Weiterführende Themen

v.l. Karl Weidlinger, Obmann-Stellvertreter des Fachverbandes der Bauindustrie, WKÖ-Präsident Harald Mahrer und Hans-Werner Frömmel, Bundesinnungsmeister der Bundesinnung Bau, präsentieren die Initiative "1 Tablet für jeden Baulehrling im 2. Lehrjahr".
Aktuelles
30.10.2018

Baugewerbe und Bauindustrie rüsten im Bereich der Baulehre auf: Neue Berufsbezeichnungen, die Einführung einer Kaderlehre mit neuen inhaltlichen Schwerpunkten sowie ein Tablet für alle Lehrlinge ...

"Durch unsere Marktforschungsstudie können wir ein Bild der österreichischen Häuslbauer zeichnen, das für die gesamte Baubranche gilt", sagt Jakob Reiter, Geschäftsführer von Musterhauspark.
Aktuelles
04.06.2018

Eine der größten Umfragen innerhalb der österreichischen Baubranche zeigt einen klaren Aufwärtstrend für die österreichische Fertighausbranche.

Neues für Wand und Dach präsentierten Austrotherm-Geschäftsführer Gerald Prinzhorn (links) und Marketingleiter Stefan Hollaus auf der Bau-Messe in München.
News
31.01.2017

Austrotherm baut in Deutschland weiter aus und präsentiert verbesserte Premium-Dämmung.

Glückliche Gewinner: Vertriebs-Direktor Peter Kamps (ganz links) und Geschäftsführer Werner Hansmann (zweiter von rechts) von Rigips mit Bundes-Bauministerin Barbara Hendricks und Vertretern des Baka.
Aus der Branche
31.01.2017

Saint-Gobain-Tochter erhält Baka-Preis für die Wohnbauplatte „Rigips Habito“

Wichtiger Branchen-Event: Die Bau 2017.
Aktuelles
16.01.2017

Von Montag, den 16., bis Samstag, den 21. Jänner 2017 ist München Europas Bau-Hauptstadt: Bau 2017 zeigt aktuelle Trends und Produktneuheiten.

Werbung