Direkt zum Inhalt

Aufwind für Gewerbebetriebe soll im Herbst kommen

15.07.2011

Gewerbe und Handwerk sind im ersten Quartal 2011 gewachsen, allerdings deutlich langsamer als die Gesamtwirtschaft. Die KMU Forschung Austria rechnet damit, dass die Betriebe heuer im dritten Quartal an diese Entwicklung anschließen können.

Gewerbe und Handwerk sind im ersten Quartal 2011 gewachsen, allerdings deutlich langsamer als die Gesamtwirtschaft. Während das BIP insgesamt um 3,5 Prozent zugelegt hat, beträgt das Plus bei den Betrieben nur 1,3 Prozent.

„Österreichs Gewerbe- und Handwerksbetriebe entwickeln sich grundsätzlich positiv. Noch hinken wir aber der Gesamtwirtschaft hinterher“, sagt dazu Konrad Steindl, Obmann der Bundessparte Gewerbe und Handwerk.

Doch für das zweite Quartal hat sich die Stimmungslage im Vergleich zum Vorjahresquartal deutlich verbessert. 83 Prozent beurteilen die Geschäftslage für das zweite Quartal mit „gut“ oder „saisonüblich“. Nur 17 Prozent urteilten mit „schlecht“ – im selben Zeitraum des Vorjahres waren es noch 24 Prozent.

Das Wachstum werde derzeit von der stark exportorientierten Industrie getragen, so Walter Bornett, Direktor der KMU Forschung Austria. Er rechnet damit, dass die Betriebe im dritten Quartal an diese Entwicklung anschließen können.

Autor/in:
Redaktion Bauzeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Anhand des Bauvorhabens ­Kindergarten Schwoich wurde in ­einer Studie der Einsatz von BIM unter die Lupe ­genommen und auf ­seine Praxistauglichkeit für KMUs hin überprüft.
Aktuelles
13.10.2020

BIM-Punktlandung: Wie BIM in der Praxis eingesetzt werden kann und welche Vorteile sich daraus ergeben, zeigt eine aktuelle Forschungsstudie am Beispiel der Kindergartenerrichtung in Schwoich.

Während des 3D-Betondruck-Vorgangs können manuelle Arbeiten durchgeführt werden.
Aktuelles
13.10.2020

Schicht für Schicht: Das zweigeschoßige Einfamilienhaus mit 80 Quadratmeter Wohnfläche pro Geschoß entsteht in Beckum.

Gemeinsames Projekt: Lehrlingsexpertin Petra Pinker (l.) und Unternehmensberaterin Sabine Trnka, Geschäftsführerin von Mmittelpunkt Consulting und Partnerin bei Acon Management Consulting, haben gemeinsam das Coaching-Projekt Lean4Future ins Leben gerufen.
Aktuelles
07.10.2020

Die Spielregeln für die junge Generation sind andere geworden. Work-Life-­Balance und der Sinn in der eigenen Arbeit sind wichtiger denn je, wie Petra Pinker und Sabine Trnka im Interview erklären ...

Recht
07.10.2020

Der Umgang mit Unternehmern, die im Verdacht von verbotenen Absprachen stehen, ist von Auftraggeber zu Auftraggeber unterschiedlich.

Recht
07.10.2020

Ein nicht zu unterschätzendes Haftungsrisiko stellen „öffentlich-rechtliche“ Prüfpflichten dar, aber nicht immer werden diese Aufgaben in der Praxis ernst genommen.

Werbung