Direkt zum Inhalt

Bauakademie – Ausbildung: Verputz und Fassade

12.01.2004

Die BauAkademie Österreich rief daher in intensiver Zusammenarbeit mit der Gütergemeinschaft WDVS-Fachbetrieb, der Qualitätsgruppe Vollwärmeschutz, und der ÖAP-Österreichische Arbeitsgemeinschaft Putz die Ausbildung „Verputz und Fassade“ ins Leben. Grund hierfür ist die bisher mangelnde Ausbildungsmöglichkeit für die verarbeitenden Facharbeiter.
Die Produkte bzw. die Verarbeitungstechniken werden immer zahlreicher, wobei auch die wärmetechnischen Anforderungen an die Bauwerke stets an Kompliziertheit zunehmen. Speziell im Niedrigenergie- bzw. Passivhaussektor müssen spezifische Kenntnisse der Verarbeitung vorhanden sein. Um diese zu erlangen bedarf es eines hohen Wissensstandes über Baustoffkunde, Bauphysik und der Verarbeitungsrichtlinien.
Die mangelnde Ausbildungsmöglichkeit ist aber oft auch die Ursache vieler Bauschäden. Diese kosten die Firmen nicht nur viel Kapital, sondern auch Image. Die Ausbildung Verputz und Fassade soll hier Abhilfe schaffen. Sie umfasst 2 Module:

Modul 1 ist ein dreiwöchiger Intensivlehrgang in Theorie und Praxis für die verarbeitenden FacharbeiterInnen.
Schwerpunkte der Ausbildung sind:
- Grundlagen der Baustoffkunde
und Bauphysik
- Verarbeitunsrichtlinien
- Bauablaufplanung
- intensive Praxisschulung zum Thema Deckputze, Innen- und Außenputze sowie Wärmedämmverbundsysteme
Modul 2 dient als Weiterbildung für Personen in den Führungsebenen und dauert 2 Wochen.
Schwerpunkte:
- Bauphysik: Wärme- Feuchtigkeits- und Schallschutz, Untergrundprüfung, Niedrigenergie/Passivhaus...
- Kalkulation
- Risikomanagement: Gewährleistung und Schadenersatz, Prüf- und Warnpflicht, Dokumentation
- Schadensvermeidung
- Verarbeitungsrichtlinien
- Normenwesen

Spezialisten aus den jeweiligen Fachbereichen vermitteln den KursteilnehmerInnen das nötige Rüstzeug, um hochwertige Arbeiten zu liefern, Bauschäden zu vermeiden und den Kunden eine solide Qualität zu bieten.
Beide Module schließen mit einer umfassenden Prüfung ab und bestätigen dem/r Teilnehmer/in eine zielorientierte Ausbildung mit einem hohen Wissensstand im Fachbereich Verputz und Fassade!
Zielgruppen für beide Ausbildungslehrgänge sind Fach- und Führungskräfte von Baumeisterbetrieben, Innen- und Außenputzfirmen, Hersteller von Wärmedämmverbundsystemen, Malerei- und Stuckateurbetrieben.

Ausbildung Verputz & Fassade

BauAkademie Wien:
Modul 1: 01. 03 – 19. 03. 2004
Modul 2: 22. 03 – 02. 04. 2004
E-Mail. thomas.prigl@wkn.at
BauAkademie Salzburg:
Modul 1: 09. 02 – 27. 02. 2004
Modul 2: 08. 03 – 19. 03. 2004
E-Mail: office@lehrbauhof.at
BauAkademie OÖ:
Modul 1: 12. 01 – 30. 01. 2004
Modul 2: 23. 02 – 05. 03. 2004
E-Mail: office@bwz.at
BauAkademie NÖ:
Modul 1: 23. 02 – 12. 03. 2004
Modul 2: 15. 03 – 26. 03. 2004
E-Mail: office@haindorf.at
BauAkademie Stmk.:
Modul 1: 09. 02. – 27. 02. 2004
Modul 2: 15. 03. – 26. 03. 2004
E-Mail: office@stmk.bauakademie.at

Autor/in:
Redaktion Bauzeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Aktuelles
29.07.2020
Recht
23.07.2020

Die Bekämpfung einer Auftraggeberentscheidung ist mühsam, aber nicht unmöglich. Ein kurzer Überblick über die Rechtsschutzmöglichkeiten im Vergabeverfahren.

Recht
23.07.2020

Misslingt ein Werk infolge offenbarer Untauglichkeit oder falscher Anweisungen des Bestellers, so ist der Werkunternehmer für den ­Schaden verantwortlich, wenn er den Besteller nicht gewarnt hat. ...

Normen
23.07.2020

Die aktualisierte ÖNorm V 5750 „Ladungssicherung beim Transport – Methoden“ liegt bis Ende Juli 2020 als Entwurf zur Stellungnahme auf.

Normen
23.07.2020

Die ÖNorm B 8110-3 hilft, eine sommerliche Überwärmung in Räumen zu vermeiden.Sie wurde nun überarbeitet und erschien am 1. Juni 2020 in aktueller Fassung.

Werbung