Direkt zum Inhalt

Bauen+Wohnen Salzburg 2005

26.01.2005

Ein Messehighlight stellt dieses Jahr „Öko & the city“ dar – hier steht „ökologisch Bauen und Wohnen“ im Mittelpunkt. Auf mehr als 400 Quadratmetern in der Halle 3 entführt „Öko & the city“, im Vorjahr unter dem Namen Ökodorf vertreten, in „die Welt der Sinne“, wie Initiatorin Felicitas Lehner von der Firma Isolena Schafwolldämmung erklärt: „Wir präsentieren Bauen, Wohnen und Leben – mit gesunden Materialien. Zwölf Unternehmen sind in der City mit dabei.“ Die Palette ist umfangreich: zu den Themen bauen mit Holz und dämmen mit Schafwolle werden unter anderem Fenster aus Mondholz, natürlich edle Einrichtungs-gegenstände, spezielle Wandheizsysteme, geölte Naturholzböden, Wiegeliegen und Energiebilder sowie Öfen aus Naturton gezeigt.

Ökologisch denkende und handelnde Firmen stellen sich mit ihren Schwerpunkten vor – ökologisches Bauen ist heute Ausdruck von Lifestyle. Und so erfährt der Besucher in „Öko & the city“ Wissenswertes zum Thema (Öko)-Bau sowie alle relevanten ökologischen Baubelange. Das tägliche Programm enthält unter anderem Live-Lehmputzvorführungen, das Gestalten mit Naturfarben. Von Freitag bis Sonntag kann in der City Mode „modern, sinnlich und hautnah“ erlebt werden.

Das City-Café, ein Internetkaffeehaus, lädt zudem die Besucher ein: unter www.wohnnet.at kann jedermann erfahren, welcher Bautyp man ist, welche Baumaterialien zu einem passen und was beim Bauen tatsächlich wichtig ist. Selbstverständlich können die Besucher auch gewinnen, „Öko & the city“ hat auch ein Gewinnspiel mit mehr als 1.000 Sofortgewinnen zu bieten. Zudem lassen sich hier belebtes Granderwasser, entspannende Teespezialitäten oder ´bewusste´ Snacks genießen, macht Felicitas Lehner diese City weiter schmackhaft.

Autor/in:
Redaktion Bauzeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Aktuelles
29.07.2020
Recht
23.07.2020

Die Bekämpfung einer Auftraggeberentscheidung ist mühsam, aber nicht unmöglich. Ein kurzer Überblick über die Rechtsschutzmöglichkeiten im Vergabeverfahren.

Recht
23.07.2020

Misslingt ein Werk infolge offenbarer Untauglichkeit oder falscher Anweisungen des Bestellers, so ist der Werkunternehmer für den ­Schaden verantwortlich, wenn er den Besteller nicht gewarnt hat. ...

Normen
23.07.2020

Die aktualisierte ÖNorm V 5750 „Ladungssicherung beim Transport – Methoden“ liegt bis Ende Juli 2020 als Entwurf zur Stellungnahme auf.

Normen
23.07.2020

Die ÖNorm B 8110-3 hilft, eine sommerliche Überwärmung in Räumen zu vermeiden.Sie wurde nun überarbeitet und erschien am 1. Juni 2020 in aktueller Fassung.

Werbung