Direkt zum Inhalt

Bauen+Wohnen Salzburg 2005: Wichtiges Konjunktursignal gesetzt

09.02.2005

Das neue, erweiterte Messekonzept hat sich
bewährt, und der regionalen Bau- und Einrichtungsbranche stehen Aufträge von insgesamt bis zu einer Milliarde Euro ins Haus. Dies sind die erfreulichen Kernaussagen zur Bilanz der publikumsoffenen Fachmesse >Bauen+Wohnen Salzburg 2005lt; (vormals "Austrobau"). Diese ging Sonntag Abend (6. 2.) im Salzburger Messezentrum nach vier
Messetagen zu Ende. "Das ist ganz wichtiges, weil ermutigendes Konjunktursignal", interpretiert Direktor Johann Jungreithmair, CEO von Messeorganisator Reed Exhibitions Messe Salzburg, die Ergebnisse der unabhängigen Besucherbefragung. Demnach haben zwei Drittel der befragten Messebesucher vor, in den nächsten sechs Monaten in Um- oder Neubauten sowie in die Wohnungseinrichtung in der Summe bis zu eine Milliarde Euro zu investieren.

Mit 500 Ausstellern war das Messezentrum praktisch ausgebucht. Und trotz der enormen Wetterkapriolen zu Beginn und dem strahlenden
Schönwetter am Wochenende konnte sich die Besucherbilanz mit insgesamt 30.324 Besuchern, davon 15,3 Prozent aus dem benachbarten Ausland, sehen lassen.

Autor/in:
Redaktion Bauzeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Anhand des Bauvorhabens ­Kindergarten Schwoich wurde in ­einer Studie der Einsatz von BIM unter die Lupe ­genommen und auf ­seine Praxistauglichkeit für KMUs hin überprüft.
Aktuelles
13.10.2020

BIM-Punktlandung: Wie BIM in der Praxis eingesetzt werden kann und welche Vorteile sich daraus ergeben, zeigt eine aktuelle Forschungsstudie am Beispiel der Kindergartenerrichtung in Schwoich.

Während des 3D-Betondruck-Vorgangs können manuelle Arbeiten durchgeführt werden.
Aktuelles
13.10.2020

Schicht für Schicht: Das zweigeschoßige Einfamilienhaus mit 80 Quadratmeter Wohnfläche pro Geschoß entsteht in Beckum.

Gemeinsames Projekt: Lehrlingsexpertin Petra Pinker (l.) und Unternehmensberaterin Sabine Trnka, Geschäftsführerin von Mmittelpunkt Consulting und Partnerin bei Acon Management Consulting, haben gemeinsam das Coaching-Projekt Lean4Future ins Leben gerufen.
Aktuelles
07.10.2020

Die Spielregeln für die junge Generation sind andere geworden. Work-Life-­Balance und der Sinn in der eigenen Arbeit sind wichtiger denn je, wie Petra Pinker und Sabine Trnka im Interview erklären ...

Recht
07.10.2020

Der Umgang mit Unternehmern, die im Verdacht von verbotenen Absprachen stehen, ist von Auftraggeber zu Auftraggeber unterschiedlich.

Recht
07.10.2020

Ein nicht zu unterschätzendes Haftungsrisiko stellen „öffentlich-rechtliche“ Prüfpflichten dar, aber nicht immer werden diese Aufgaben in der Praxis ernst genommen.

Werbung