Direkt zum Inhalt

Baumaschinen: Wechsel bei Wacker Neuson

21.07.2011

Der bayerische Baumaschinenhersteller Wacker Neuson hat den 43-jährigen Cem Peksaglam zum neuen Vorstandsvorsitzenden ernannt. Der Betriebswirt war zuvor lange im Management des Technologiekonzerns Bosch tätig. Peksaglam folgt Georg Sick nach, der vergangenen September aus dem Vorstand von Wacker Neuson ausgeschieden war.

Der Baugeräte- und Kompaktbaumaschinen-Hersteller Wacker Neuson hat ab September einen neuen Vorstandsvorsitzenden: Cem Peksaglam, 43 Jahre alt, tritt die Nachfolge von Georg Sick an, der im September letzten Jahres aus dem Vorstand ausgeschieden war.

 

Der Betriebswirt Peksaglam hat lange im Management des Bosch-Konzerns gearbeitet, davon neun Jahre in internationalen Positionen. Erfahrungen sammelte er unter anderem in Südamerika und in Fernost. So war er von 2007 bis 2010 von Singapur aus verantwortlich für die Aktivitäten in Südost-Asien mit rund 4200 Mitarbeitern.

 

Cem Peksaglam spricht sechs Sprachen, ist verheiratet und hat zwei Kinder. Seine Erfahrung in unterschiedlichen Industriesparten und Kulturkreisen will er bei Wacker Neuson einbringen, um "den Erfolg zu steigern."

 

Der Aufsichtsratsvorsitzende von Wacker Neuson, Hans Neunteufel, meint zu der Entscheidung, dass es bisher für viele europäische Baumaschinenhersteller wichtig gewesen sei, in den Großregionen Europa und Nordamerika gut verankert zu sein. "In den nächsten 20 Jahren wird aber auch ein bedeutendes Wachstum aus Asien und Südamerika kommen." Daher sei Peksaglam gut für die Aufgabe geeignet.

 

Produktion in Österreich und drei weiteren Ländern

 

Wacker Neuson stellt Baugeräte und Kompaktbaumaschinen her, das Unternehmen verfügt nach eigenen Angaben über 30 Tochtergesellschaften und über 180 Standorte. Die Produktion erfolgt an drei Standorten in Deutschland, einem Standort in Österreich, zwei Standorten in den USA sowie an einem Standort auf den Philippinen.

 

Neben Produkten unter der Marke Wacker Neuson stellt der Konzern auch Baumaschinen der Marke Kramer Allrad sowie Produkte der Marke Weidemann her, die in der Landwirtschaft vertrieben werden.  (pm)

Autor/in:
Redaktion Bauzeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Damit man weiß, woher sie kommt:  in Österreich ­gefertigte Wacker-Neuson-Maschine mit rot-weiß-rot lackiertem Löffel.
Mawev Show
12.03.2018

Rot-weiß-rot-lackierte Mulden und Löffel weisen bei Wacker Neuson auf die Herkunft hin.

Der neue Rockster R1000S inkl. kompakten Kreisschwingsieb RS100 und Rückführband RB92.
Aktuelles
03.05.2017

Rockster präsentiert nun mit dem R1000S ein würdiges Nachfolgemodell des raupenmobilen Prallbrechers R900 - mit noch mehr technischen Features.

Mit der neuen Niederlassung will Wacker Neuson den Bereich nördlich der Donau besser abdecken und Kundenwünschen entsprechen.
Aus der Branche
27.02.2017

Kurz vor dem Jahreswechsel fertig gestellt, konnte die neue Niederlassung des Baugeräte-Herstellers Wacker Neuson in Stetten bei Korneuburg nun bezogen werden.

Ein Liebherr-Seilbagger vom Typ HS 8100 HD mit mechanischem Schlitzwandgreifer.
Aktuelles
13.09.2016

Liebherr-Seilbagger an Schlitzwandarbeiten bei der Flughafenerweiterung in Barcelona beteiligt.

Aktuelles
19.07.2016

Der neue Liebherr Schnelleinsatzkran 53 K soll dank Untendreher mit Fachwerk-Konstruktion und verbesserter Aufstell-Kinematik mehr Leistung, Variabilität und Sicherheit auf der Baustelle bieten. ...

Werbung