Direkt zum Inhalt
 

V.l.: Peter Kramer, öbv-Vorstandsvorsitzender, Eva Maria Dorfmann, TU Wien, Sarah Buchner, FH Campus Wien, Hannes Wolfger, TU Wien und Karl Weidlinger, stellvertretender Vorsitzender der öbv bei der Verleihung des Bautechnikpreises 2018.

Bautechnikpreis: Ausgezeichnete Arbeiten

24.04.2018

Im Rahmen des Baukongresses wurden traditionsgemäß  herausragende Diplomarbeiten ausgezeichnet. Lesen Sie hier, wer gewonnen hat.

Studenten und Absolventen fördern und für ihren Beitrag an der Weiterentwicklung der Baubranche auszeichnen, das ist das Ziel des Bautechnik-Preises, der bereits seit 1959 verliehen wird. Gewürdigt werden traditionsgemäß Abschlussarbeiten, die sich in herausragender Weise mit der Anwendung des Baustoffs Beton auseinandersetzen, aber auch Bauverfahren oder baubetriebliche Themen haben eine Chance auf die Auszeichnung, wie der diesjährige erste Platz eindrucksvoll beweist. Schaffte es letztes Jahr keine Frau unter die besten drei, war die Frauenquote dieses Jahr mit zwei von drei sehr hoch.

Die Preisträger

Der dritte Platz ging dieses Jahr an Hannes Wolfger, TU Wien. Für seine Diplomarbeit mit dem Titel "Großmaßstäbliche Querkraftwerke an Stahlbetonbrücken" erhielt er 1.000 Euro. Eva Maria Dorfmann, TU Wien, wurde für ihre Arbeit "Zugkriechen von Beton in Abhängigkeit der Spannungsgeschichte" mit dem zweiten Platz und 1.500 Euro ausgezeichnet. Der erste Platz und damit 2.000 Euro gingen an Sarah Buchner, FH Campus Wien. In ihrer Diplomarbeit „Risiken und Chancen alternativer Vertrags-/Partnering-Modelle“, hat sie einen großen Bogen über alle im ln- und Ausland bekannten bzw. angewendeten Vertrags-bzw. Projektabwicklungsmodelle gespannt. „Ich empfehle diese Diplomarbeit jedem Praktiker, da diese wesentlich dazu beitragen kann, die Bedürfnisse der anderen Partner - nicht Gegner - besser zu verstehen, die Partner nicht zu überfordern und bei entsprechender Anwendung -beginnend bei der Auswahl des Vertrags-bzw. Projektabwicklungssystems - einen gemeinsamen Erfolg in der Praxis sicherstellen kann", hielt Karl Weidlinger, stellvertretender Vorsitzender der öbv, bei der Verleihung des Preises fest. 

Autor/in:
Redaktion Bauzeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Rund 2.000 Besucher konnte der diesjährige Baukongress verzeichnen.
Aktuelles
24.04.2018

Rund 2.000 Besucher fanden auch dieses Jahr den Weg ins Austria Center Vienna, um am Baukongress Vorträgen zu lauschen, zu netzwerken und sich über die neuesten Produkte zu informieren.

Großes Projekt, großes Team: Der KOOP Award in der Kategorie Infrastruktur ging an das Projektteam "Umbau Knoten Prater".
Aktuelles
20.04.2018

Zum zweiten Mal in der Geschichte des Baukongresses wurden die KOOP Awards verliehen. Auch dieses Jahr zeigen die Siegerprojekte eindrucksvoll, dass sich ein Umdenken bei der durch Konflikte ...

Der 1. Platz für die Adaptierung des Schloss Wagrains ging  an (v.l.) Andreas Kapsammer, Marcel Malli, Enis Azizi und Jan Potzinger.
Aktuelles
16.04.2018

Bei der Verleihung der Oberösterreichischen Bautechnikpreise stellten die Schüler der HTL 1 Bau und Design Linz ihr Können unter Beweis. Welche Projekte gewonnen haben, lesen Sie hier.

Informieren und teilnehmen: mit der Baukongress-App geht's auf Knopfdruck
Aktuelles
13.04.2018

Für den optimalen Überblick am Baukongress 2018 (19.-20. April 2018 im Austria Center Vienna) steht ab sofort die Baukongress-App zum Download bereit. 

„Wir wollen in der ÖBV und am Baukongress alle Themen und Fragestellungen abdecken, welche die Qualität am Bau erhöhen.“ - Michael Pauser, ÖBV-Geschäftsführer
Baukongress
26.03.2018

Planen, Bauen und Betreiben 4.0 ist für viele in der Baubranche noch ein großes Fragezeichen. Lösungsvorschläge und vieles mehr gibt es am 19. und 20. April am Baukongress 2018 in Wien.

Werbung