Direkt zum Inhalt

Burgenlands Mehrfamilienhäuser setzen in Zukunft auf Solarwärme

11.12.2007

Rund 150 Vertreter von Wohnbauträgern, Hausverwaltungen, Installateuren, Architekten und weitere Energie-Profis konnten am Freitag, 30. November 07 zur Veranstaltung "Solarwärme für Burgenlands Mehrfamilienhäuser" von Landeshauptmann Hans Niessl und BEGAS Geschäftsführer Mag. Alois Grath begrüßt werden.

Die Fachtagung wurde vom klima:aktiv Programm solarwärme in Kooperation mit dem Land Burgenland und der BEGAS organisiert und durchgeführt.

Die Aktualität und Wichtigkeit des Themas für den burgenländischen Wohnbau zeigte Landeshauptmann Niessl in seiner Eröffnungsrede deutlich auf. Das Land Burgenland unterstützt daher die Installation von thermischen Solaranlagen mit attraktiven Förderungen in Form von Direktzuschüssen in der Höhe von 30% der Investitionskosten.

Inhalte der Veranstaltung: architektonische Gestaltung mit Kollektoren, der Weg zur Erreichung höchster Systemeffizienz von thermischen Solaranlagen im Geschoßwohnbau, die Fördersituation im Neubau, Darstellung der Wirtschaftlichkeit, Betreibererfahrungen und Vorstellung eines neuen Wärmeservice der BEGAS.

Autor/in:
Redaktion Bauzeitung
Werbung
Werbung