Direkt zum Inhalt

Close Up

03.02.2015

Im TV-Format „Close Up“ führt Gero von Boehm intensive Gespräche mit zeitgenössischen Kunstschaffenden. Diesmal steht Meinhard von Gerkan Rede und Antwort. ServusTV zeigt das Gespräch exklusiv am Donnerstag, dem 5. Februar ab 23:25 Uhr.

Kaum jemand verkörpert das deutsche Wirtschaftswunder so wie der in Lettland geborene und bei einer deutschen Pflegefamilie aufgewachsene deutsche Stararchitekt Meinhard von Gerkan. Er gewinnt weltweit Wettbewerbe für Stadien, Flughäfen, Opernhäuser, Museen und plant sogar ganze Städte. Für „Close Up“ erzählt er Gero von Boehm von seiner harten Kindheit als Kriegsweise und gibt Hintergründe zu den Problemen bei „seinem“ Flughafen Berlin-Brandenburg preis. ServusTV zeigt das Gespräch exklusiv am Donnerstag, dem 5. Februar ab 23:25 Uhr (Wiederholungstermine: Sonntag 08.02.2015, 12:00 & Freitag 13.02.2015, 09:15).

Seit 50 Jahren interessiert sich Meinhard von Gerkan für Bauen im öffentlichen Raum. Genauso lang existiert nun auch schon sein Architekturbüro, das schon in den ersten beiden Jahren nach der Gründung Großprojekte wie den Flughafen Berlin-Tegel zugesprochen bekam. „Erstrebe vom Einfachsten das Beste“ ist einer der Kernsätze der Firma. Als erfolgreichster deutscher Architekt in China findet er das richtige Einfühlungsvermögen und die passenden Metaphern für das dortige Denken. So war es von Gerkan der in Peking das chinesische Nationalmuseum am Platz des himmlischen Friedens baute. Und er verklagte die Deutsche Bahn, weil ihm die Änderungen an seinen Entwürfen am Berliner Hauptbahnhofes zu weit gingen. Und diese Kühnheit zahlt sich aus.

Zu den realisierten Entwürfen von Gerkans zählt neben den Flughäfen Berlin-Tegel und Moskau-Scheremetjewo auch der Ausbau der Flughäfen Hamburg-Fuhlsbüttel und Stuttgart, der Umbau des Berliner Olympiastadions, sowie die chinesische Planstadt Lingang New City, welche international neue Maßstäbe in baulicher Qualität, ökologischen Aspekten und alltagstauglicher Funktionalität setzen soll.

Autor/in:
Redaktion Bauzeitung
Werbung
Werbung