Direkt zum Inhalt
Ziel der Partnerschaft von Cree und Elk Fertigaus ist es, vor allem mehr hybriden mehrgeschossigen und kostengünstigeren Wohnbau zu schaffen.

Cree und Elk: Kooperation für kostengünstigen Wohnbau

30.07.2018

Der niederösterreichische Fertighausspezialist Elk und das auf Holz-Mischbauweise spezialisierte Vorarlberger Unternehmen Cree werden künftig gemeinsam Projekte entwickeln.

„Mit der Zusammenarbeit schaffen wir für die Errichtung von mehrgeschossigen Holzhybridgebäuden erstmals eine durchgängige, umfassende Abwicklung von der Planung und der Vorproduktion bis hin zur Montage“, erklärt Hubert Rhomberg, CEO und Gründer der Cree. „Es ist ein wichtiger Schritt hin zu einem ‚One-Stop-Shop‘, um schneller und kostengünstiger mehrgeschossigen Wohnraum zu schaffen.“ Gemeinsam verfüge man über die notwendige Planungs- und Produktionskapazität, die vor allem große Kunden sehen wollten. Cree wird dabei seine Systemplanungs-Kompetenzen sowie die langjährige Erfahrung im mehrgeschossigen Holzbau einbringen. Elk bringt in die Partnerschaft fast 50 Jahre Erfahrung und Wissen im Fertighausbau und der hochmodernen Infrastruktur für die industrielle und damit effizientere Vorfertigung ein. „Damit können wir komplett auf Intermediäre verzichten und unseren Kunden ein wesentlich einfacheres und auch günstigeres Produkt anbieten, das wir noch dazu innerhalb kürzester Zeit errichten“, ergänzt der Geschäftsführer der Elk Fertighaus GmbH Mutter Gampen Fertighaus S.a.r.l. Matthias Calice.

Das Angebot richtet sich insbesondere an gewerbliche Wohnbauträger und den gemeinnützigen Wohnbau: „Durch die Kombination der Vorteile industriell gefertigter Qualitäts-Holz-Hybridelemente mit einer systematischen und auf den Produktions- und Montageprozess optimierten Planung und Abwicklung, bieten wir die ideale Dienstleistungsplattform für die Errichtung von individuellen und hochwertigen Wohnanlagen zu unschlagbar wirtschaftlichen Bedingungen“, ist Rhomberg überzeugt. Zwei Wohn-, Büro- und Gewerbe-Projekte in Niederösterreich und Wien mit einem Ausmaß von rund 70.000 Quadratmetern laufen bereits.

Autor/in:
Redaktion Bauzeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Premiere: Zum ersten Mal findet im kommenden Jahr der Wohnbau-Kongress statt.
Aktuelles
27.11.2019

Projektentwicklung und Wohnen der Zukunft sind die Themen, die das neue Format von Interconnection Consulting am 30. Jänner 2020 veranstalten wird.

Die Referenten der von den beiden Unternehmen Knauf und Knauf Insulation organisierten Wohnbauveranstaltung in Innsbruck (v.l): Knauf Insulation GF Udo Klamminger, Architekt Dietmar Eberle, Tiroler Landesrat Johannes Tratter, KMH GF Otto Ordelt, Hendrik Reichelt von Kaufmann Bausysteme und Vorstand der Innsbrucker Stadtplanung Wolfgang Andexlinger
Aktuelles
11.11.2019

Nachverdichtung, modulares Bauen und moderne Raumplanung standen im Fokus beim diesjährigen Wohnbau-Event von Knauf und Knauf Insulation.

Das neue Führungsteam der i+R Wohnbau: Prokurist Tobias Forer-Pernthaler, die Geschäftsführer Reinold Meusburger und Karlheinz Bayer sowie die Prokuristen Andreas Deuring und Andreas Nussbaumer.
Aktuelles
13.08.2019

Die i+R Gruppe bestellt die neuen Führungsteams für ihr Tochterunternehmen i+R Wohnbau.

„Rosa und Heinrich" bieten Platz für insgesamt 42 freifinanzierte Eigentumswohnungen.
Aktuelles
13.08.2019

Nach rund 14 Monaten Bauzeit wurde die Wohnhausanlage „Rosa und Heinrich" in Graz Geidorf fertiggestellt. Insgesamt realisiert die ARE rund 1.300 Wohnungen in Graz.

Das Rhomberg Bau Team der Niederlassung Wien mit CEO Ernst Thurnher sowie Geschäftsführer Martin Summer im neuen Bürogebäude im Wiener Hauptbahnhof.
Aktuelles
07.05.2019

Rhomberg Bau feiert die Eröffnung neuer Büroräumlichkeiten am Wiener Hauptbahnhof. 

Werbung