Direkt zum Inhalt
 

Damit das Dach nicht zur Tropfsteinhöhle wird

06.02.2019

Die Behebung von Wasserschäden ist nicht nur ärgerlich, sondern auch teuer. Die neue ÖNorm B3691 soll hier vorbeugend wirken.

Die Hälfte aller Bauschäden entsteht durch Wassereintritt. Die „Problemzonen“ von Bauwerken sind dabei Dächer, Balkone oder Bauteile, die mit der Erde in Berührung stehen. Die Behebung von Wasserschäden ist nicht nur ärgerlich, sondern auch kostenintensiv – vor allem dann, wenn das Dach leckt. Damit es erst gar nicht zu Problemen kommt, sollte bereits frühzeitig auf die richtige Dachabdichtung geachtet werden. Denn für absolut dichte Dächer benötigt es eine sorgfältige Planung, qualitativ hochwertige Produkte sowie eine exakte und professionelle Ausführung.
Die neu überarbeitete ÖNorm B 3691 sorgt hier für Sicherheit und regelt die Abdichtungen mit Bitumen- und Kunststoffabdichtungsbahnen bzw. Abdichtungsplanen sowie flüssig aufzubringende Dachabdichtungen für Steildächer, Flachdächer und Freiflächen, die über anderen Gebäudeteilen liegen oder an diese angrenzen.
Die Erkenntnisse der letzten Jahre machten es notwendig, die bestehenden Regelungen zu überarbeiten und auf den neuesten Stand der Technik zu bringen. So werden Neuregelungen bezüglich An- und Abschlüssen sowie für die zu verwendenden Wärmedämmungen ebenso behandelt wie die Anforderungen an den Untergrund, die Dachentwässerung und die Windsogsicherung.
Ein besonderer Fokus liegt auf dem Regenwassermanagement. Das betrifft vor allem die Beschränkung der Einleitung von Niederschlagswässern in den Kanal im Neubau und erforderliche Nachweise für die sichere Ableitung des Wassers. Damit wird auf die in Österreich seit Jahren zunehmenden Starkregenereignisse eingegangen.
Die ÖNorm B 3691 ist ab 1. Februar 2019 bei Austrian Standards erhältlich. Als solide Grundlage für die Ausschreibung und Vergabe der notwendigen Leistungen verbessert sie die Rechtssicherheit für Auftraggeber und Auftragnehmer. Ergänzend zur ÖNorm B 3691 regelt die ÖNorm B 3692 die Planung und Ausführung von vertikalen und horizontalen Abdichtungen bei erdberührten bzw. unter Geländeniveau angrenzenden Bereichen sowie die Abdichtungen in Nassräumen. Die ÖNorm B 3691 ist außerdem die Grundlage für die ÖNorm B 2220 „Dachabdichtungsarbeiten – Werkvertragsnorm“.

Bibliografie: ÖNorm B 3691:2019 02 01 Planung und Ausführung von Dachabdichtungen

Die neuesten Entwicklungen der ÖNormen werden in Kooperation mit Austrian Standards präsentiert.

Werbung

Weiterführende Themen

Aktuelles
14.03.2017

Elf Tipps für häufige Probleme bei der Flachdachentwässerung.

Service
29.11.2013

Am 15. März 2013 wurde die ÖNorm B 2110 „Allgemeine Vertragsbestimmungen für Bauleistungen – Werkvertragsnorm“ neu herausgegeben.

Werbung