Direkt zum Inhalt

Das Geschäft mit dem Schotter

30.09.2011

Recycelter Bauschutt in Form von Schotter ist ein gefragter Baustoff. Das hat auch Nägelebau aus Vorarlberg erkannt und den Recyclingbereich in den vergangenen Jahren als weiteren Unternehmenszweig kontinuierlich ausgebaut.

„Wir bekommen sowohl von externen als auch von unseren eigenen Baustellen Asphalt, Beton und anderen Bauschutt, den wir mit unseren Maschinen aufbereiten, um das zu deponierende Material zu reduzieren und Rohstoffe zu gewinnen“, erklärt Nägelebau-Recycling-Vertriebsleiter Simon Nicolussi. Um eine weitere Effizienzsteigerung zu erzielen, investierte das Unternehmen bereits im Vorjahr in eine mobile Brecheranlage und einen passenden Radlader. Mit dem jüngsten Kauf der mobilen Siebanlage Powerscreen Warrior 800 erhoffen sich die Vorarlberger nun einen weiteren Leistungsschub. So wurde die neue Siebmaschine von Baumaschinen Kuhn mit dem kompletten Programm von Harfensieben für Sand über Langlochsiebe für Humus bis zu Fingersiebe für grobkörniges Material ausgerüstet. Um eine bestmögliche Auslastung der Maschine zu erzielen, vermietet Nägelbau den Warrior 800 auch an andere Unternehmen.

Autor/in:
Redaktion Bauzeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Obmann des Fachverbandes Steine-Keramik Robert Schmid mit Geschäftsführer Andreas Pfeiler
Branche
16.09.2020

Die Konjunkturerhebung des Fachverbands Steine+Keramik zeigt für das erste Halbjahr 2020 einen wenig überraschenden Umsatzrückgang. 

„Das schlimmste mag hinter uns liegen, aber die Erholung ist nach dem Corona-Lockdown frühzeitig zum Erliegen gekommen.
Aktuelles
09.09.2020

Die Unternehmen der WKÖ-Sparte Gewerbe und Handwerk sind von wirtschaftlicher Normalität weit entfernt. Konjunktur-Impulse könnten Umsatzverluste minimieren. 

Bauhandbuch
14.09.2020

Einmal im Jahr liefern wir Ihnen in Zusammenarbeit mit der WKO umfassende Kalkulationsbeispiele für Baugewerbe und -industrie.

Aktuelles
10.09.2020
Bernhard Hirschmüller, Geschäftsführer Velux Österreich (l.), und Georg Scattolin, Leiter des internationalen Programms bei WWF Österreich, freuen sich auf die gemeinsame Umsetzung des Projekts.
Aktuelles
01.09.2020

Die VELUX Gruppe verpflichtet sich, zukünftige CO2-Emissionen zu reduzieren und zugleich den historischen Fußabdruck des Unternehmens seit seiner Gründung im Jahr 1941 zu binden - insgesamt 5,6 ...

Werbung