Direkt zum Inhalt

DBS-Club: Zusammenarbeit für digitale Prototypen

Im neu gegründeten DBS-Club (Digital Building Solutions) arbeiten Großunternehmen, Institutionen, Startups und technologieaffinie Experten gemeinsam an Prototypen für die digitale Planung, Errichtung, Finanzierung und Betrieb von Gebäuden. 

Die Baubranche ist weltweites Schlusslicht bei Arbeitsproduktivität, Digitalisierung und Innovation. Bahnbrechende Entwicklungen in Bereichen wie Künstliche Intelligenz, Internet of Things, Blockchain oder Materialwirtschaft dienen nun zum Anlass, bestehende Prozess zu hinterfragen und gemeinsam innovative Lösungen zu entwickeln. Zahlreiche Clubmitglieder des DBS-Clubs (Digital Building Solutions) ziehen deshalb an einem Strang, um gemeinsam mit technologieaffinen Startups Lösungen für jene Felder zu entwickeln, denen das größte Innovationspotenzial in der Bracnhe zugeschrieben wird. "Wir haben in einem breit besetztem Workshop gemeinsam definiert, wo die derzeitigen Brennpunkte und größten Potenziale im Hinblick auf die Digitalisierung von Prozessen in der Bau- und Immobilienwirtschaft liegen", sagt Karl Friedl, Sprecher der IG Lebenszyklus Bau und Mitinitiator des Clubs. "Ziel ist es, Prototypen im Sinne von Konzepten zu generieren, die greifbar und sofort erfassbar die entwickelte Lösung transportieren."

Verknüpfte Technologien

Im Rahmen von vier Streams werden die Technologien IOT, IT & Plattforms, Machine Learning, Smart Data, Blockchain, 3D Scans und AR/VR miteinander verknüpft. Der erste Stream dreht sich rund um das Thema digitaler Zwilling von Gebäuden und inkludiert IOT und Machine Learning im Rahmen von Bauprozessen. Stream zwei fokussiert sich auf ein Konzept für eine Entwicklungsplattform über den Gebäudelebenszyklus hinweg unter Beteiligung der Blockchain-Technologie (Smart Contracts). Der dritte Stream beschäftigt sich mit digitalen Gebäude- und Anlageinformationen für die Bereiche Altbestand und Sanierung. Und im vierten Stream schließlich setzen sich die Unternehmen mit den kulturellen und strukturellen Voraussetzungen für erfolgreiche Immobilienprojekte in einer digitalisierten Welt auseinander. 

Testing am 3. Oktober

Im Rahmen des DBS Future Demo Day am 3. Oktober in der Seestadt Aspern werden die entwickelten Prototypen einem Testing unterzogen. Dabei sollen neue, innovative Denkansätze und Ideen zur Optimierung der Konzepte geschaffen werden. 

Autor/in:
Redaktion Bauzeitung

Werbung

Weiterführende Themen

Die Gründer von klarx, einer Onlineplattform für Baumaschinenmiete: Matthias Handschuh, Vincent Koch und Florian Handschuh
Aktuelles
22.05.2019

klarx, eine deutsche Onlineplattform für die Miete von Baumaschinen, geht mit seinem Geschäftsmodell nun auch in Österreich an den Start. Punkten will das Startup als zentraler Ansprechpartner für ...

Ein virtueller Rundgang soll Nutzern bereits im Vorfeld einen Eindruck von neuen Verkehrs­infra­struktur­projekten bieten.
Aktuelles
23.04.2019

Das AIT forscht an neuen Anwendungsmöglichkeiten von Virtual und Augmented Reality im Rahmen der Stadt- und Mobilitätsplanung.

Gemeinsam ­Innovationen fördern (v. l.): Wolfgang ­Hillebrand, ­Markus Handler, Philipp Tomaselli, Elmar Hagmann, Christian Wimberger und Anton Rieder haben  die Smart ­Construction ­Austria gegründet.
Aktuelles
23.04.2019

Unter dem Namen Smart Construction Austria gründen sechs Baufirmen aus ganz Österreich eine Forschungs- und Entwicklungs-Gesellschaft.    

Art der Kostenrechnung, die in den befragten Unternehmen eingesetzt wird.
Service.
03.04.2019

Acht Erfolgsfaktoren für KMU-Bauunternehmen in Österreich ermittelte das Institut für Baubetrieb und Bauwirtschaft der TU Graz in einem Forschungsprojekt.

Durchführung einer strategischen Planung im Bauunternehmen differenziert nach obersten und untersten Quartil.
Service.
19.03.2019

Acht Erfolgsfaktoren für KMU-Bauunternehmen in Österreich ermittelte das Institut für Baubetrieb und Bauwirtschaft der TU Graz in einem Forschungsprojekt.

Werbung