Direkt zum Inhalt
Ende Februar wird die Plattform "Building Smart Austria" erstmals präsentiert.

Die digitale Zukunft im Bauwesen

12.02.2018

Gemeinsam mit der Plattform 4.0 und dem BMVIT lädt die Geschäftsstelle Bau  zur Veranstaltung "Potenziale der Digitalisierung im Bauwesen", in deren Rahmen die Plattform "buildingSmart Austria" vorgestellt wird.

Nach einer Diskussionsrunde über die Herausforderungen der Digitalisierung in der Bauwirtschaft und einer wissenschaftlichen Bestandsaufnahme sind Vorträge internationaler Experten über die digitale Zukunft im Bauwesen geplant. Der Schwerpunkt der Veranstaltung liegt auf der Gründung der "Building Smart Austria", einer internationalen Plattform zur Etablierung von Building Information Modeling (BIM) in der Bauwirtschaft. Damit soll - wie bereits in vielen anderen europäischen Ländern auch - ein breit aufgestelltes Netzwerk geschaffen werden, um die Vorteile der BIM-Technologie im Bauwesen für alle Beteiligten voranzutreiben. 

Veranstaltung

Potenziale der Digitalisierung im Bauwesen 
Datum: 22.02.2018, um 14:00 Uhr
Wirtschaftskammer Österreich 
Rudolf Sallinger Saal 
Wiedner Hauptstraße 63
1040 Wien
 
Die Teilnahmegebühr beträgt 150 Euro. 
Informationen und Anmeldung unter www.buildingsmart.co.at
      
 

 

Autor/in:
Redaktion Bauzeitung
Werbung

Weiterführende Themen

News
28.10.2011

Karl Pölzl, Seniorchef und Gesellschafter der Pölzl KG, Weilbach, wurde für seine Verdienste um die oberösterreichische Wirtschaft mit der „Wirtschaftsmedaille der WKO Oberösterreich in Silber“ ...

News
17.08.2011

Die "Junge Wirtschaft" der WKÖ veranstaltet auch heuer eine Fachreise zur Messe BIG5 sowie nach Dubai und Abi Dhabi. Die Messe Ende November ist die Leitmesse der Baubranche im Mittleren Osten, ...

News
22.07.2011

Der Sanierungsscheck 2011 wurde bis Jahresende verlängert. Noch ist Geld im Topf. Wie Umwelt, Bauwirtschaft und Volkswirtschaft vom Sanierungsscheck profitieren und zugleich die Kritik der ...

News
18.07.2011

Die Bundessparte Gewerbe und Handwerk fordert, dass öffentliche Auftraggeber kleine und mittlere Betriebe weitaus stärker berücksichtigen soll als bisher. Bei vielen Großaufträgen hätten "kleinere ...

News
05.05.2011

Insgesamt 25 Personen absolvierten erfolgreich die Berufsschule Rohrbach als Bauproduktefachberater. „Genau vor zwölf Jahren wurde der Schulversuch der Baustoffhandelsklasse in der Berufsschule ...

Werbung