Direkt zum Inhalt

Die Stadt Wien wird digital

12.11.2018

Die Stadt Wien ermöglicht Bauwerbern zu­künftig digitale Einzureichungen. Es werden Lösungen erarbeitet, den Bewilligungsprozess von baubehördlichen Genehmigungen EDV-gestützt effizienter durchzuführen. Die Implementierung erfolgt in drei Stufen. Am Ende der Stufe 1, im Mai 2019, können Antragsteller über ein digitales Service der Stadt Wien Anträge zur Baubewilligung online stellen. Planparien müssen nur noch in einer reduzierten Anzahl, zum Zweck der Dokumentation und Archivierung, bei der MA 37 Baupolizei abgegeben werden. Medienbrüche werden verhindert, und die damit verbundenen Aufwände entfallen. Zudem werden Potenziale von BIM und künstlicher Intelligenz (KI) im Forschungs- und Entwicklungsteil in der ersten Stufe des Projekts evaluiert. Die Ergebnisse dienen als Entscheidungsgrundlage für deren Einsatz in der Stufe 2 „Interne BIM-Einreichung“ bzw. der Stufe 3 „BIM-Einreichung“. In den beiden Stufen ­sollen Teilinhalte der Wiener Bauordnung sowie der OIB-Richtlinien, an eingereichten 3D-Gebäudemodellen (BIM-Planungen) mithilfe von BIM-Prüfungen automatisiert, geprüft werden.
 

Autor/in:
Thomas Mayer

Oberstadtbaurat Wien

Werbung

Weiterführende Themen

Die Bau München 2019 erstmals mit zwei zusätzlichen Hallen.
Aktuelles
12.12.2018

Wenn die Bau 2019 von 14. bis 19. Jänner ihre Tore öffnet, dann steht die Branche kopf und München still – Trends, Neuheiten und aktuelle Entwicklungen inklusive.

Rund 150 Experten folgten der Einladung von Austrian Standards und der Bundesinnung Bau, um über Baurecht und Baustandards zu diskutieren.
Aktuelles
12.12.2018

Austrian Standards und die Bundesinnung Bau luden zur ersten Jahrestagung für Baurecht und Baustandards.

Estriche total in Österreich
Aktuelles
12.12.2018

Der Markt für Estrich wächst in Österreich im Jahr 2018 voraussichtlich um rund vier Prozent. Dennoch herrscht Preisdruck, wie eine Marktstudie von Branchenradar zeigt. 

E-Paper
05.12.2018
Recht
05.12.2018

Verliert der Werkunternehmer bei verspäteter Rechnungslegung seinen Werklohnanspruch für Regieleistungen?

Werbung