Direkt zum Inhalt

Die Unbekannte: Sanierungsscheck

22.05.2013

Laut einer aktuellen Studie von IMAS International, im Auftrag von AluFusion, haben 57 Prozent der Österreichischen Bevölkerung vom Sanierungsscheck 2013 weder gehört, noch gelesen.

Im Auftrag der Firma AluFusion, ein Zusammenschluss vierer heimischer Fensterhersteller, ermittelte das IMAS International die Bekanntheit des Sanierungsschecks und die Beweggründe der Österreicher beim Fensterkauf. Das Ergebnis der Studie (Sample: 1.046, repräsentativ für die österreichische Bevölkerung ab 16 Jahren) zeigt, dass nur einem Drittel der Sanierungscheck überhaupt bekannt ist, drei Prozent haben ihn auch schon genutzt. „Die Verantwortlichen sollten darüber nachdenken, die Marketingaktivitäten für den Sanierungsscheck zu verstärken“, stellt Rudolf Pfisterer, Sprecher der AluFusion-Gruppe, anhand dieser Zahlen fest.

Was die Österreicher von ihren Fenstern erwarten, zeigt der zweite Teil der Studie. Als wichtigste Eigenschaft gaben 85 Prozent die Wärmedämmung an. Als ebenfalls sehr wichtig erachteten über vier Fünftel der Befragten die Punkte „Langlebigkeit“, „professionelle Montage“ und „Schutz vor Zugluft“. Die Anschaffung neuer Fenster in den nächsten zwei Jahren hingegen beabsichtigen nur 4 Prozent aller Österreicher.

Autor/in:
Redaktion Bauzeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Die glücklichen Gewinner der diesjährigen, im Rahmen der ACR-Enquete verliehenen Preise.
Aktuelles
04.10.2017

Tragbares Himmelslicht, belüftete Fenster, Fassadenmodule inklusive Haustechnik und eine Verschlusskappe für eine neue Getränkegeneration: spannende Innovationen beim 12. ACR Kooperationspreis. ...

„Sesam öffne dich“ bei Sonne – „Klappe zu“ bei Regen: Fakro-Fenster sollen das Wohnraumklima künftig automatisch regeln.
Aus der Branche
06.06.2017

Die Wünsche österreichischer Fakro-Kunden inspirieren die Forschungsabteilung des ­Mutterkonzerns in Polen, sagt Carsten Nentwig.

Dachfenster-Profi Roto: Es gelte, den Spagt zwischen hochwertigen „Objektfenstern“ und „exklusiven Highend-Produkten“ zu schaffen.
Aus der Branche
23.05.2017

Zwar blieben Wärme-, Schall- und Einbruchschutz zentrale Aufgaben des Fensters. Hersteller träumen aber von Vernetzung, Mediennutzung und „Intelligenz“ in Rahmen und Gläsern.

Velux stellt sich den Herausforderungen Tageslicht und Raumluftqualität im Wohnbereich.
Bau München
16.12.2016

Fensterbauer Velux präsentiert sich den Messebesuchern auf 430 Quadratmetern Fläche.

Clemens Hecht
Gastkommentar
22.09.2016

Inzwischen ist es fast so, dass die Reaktion auf den „Sanierungsscheck“ unterschiedlicher nicht ausfallen kann. Eines ist allen jedoch gemein: Jubelstimmung herrscht keine. Leider! Die Nachfrage ...

Werbung