Direkt zum Inhalt

„Digitale Bildung muss möglichst früh beginnen“

19.03.2019
Margarete Schramböck, BM für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort

Die fortschreitende Digitalisierung durchdringt alle Lebens- und Wirtschaftsbereiche. Die ­Baubranche stellt als bedeutender Arbeitgeber eine wesentliche Säule für Beschäftigung und Wohlstand in Österreich dar.
Um im In- und Ausland auch in Zukunft ­kon­kurrenzfähig zu sein, müssen sich die heimischen Bauunternehmen intensiv mit dem Thema „Transformation durch Digitalisierung“ aus­einandersetzen. Die Digitalisierung der ­Bau­wirtschaft ist eine Grundvoraussetzung, um Konzepte wie Smart Citys, Smart Homes und deren effiziente Infrastruktur zu realisieren. 
Die digitale Veränderung in der Bauwirtschaft spielt neben technischen Bereichen vor allem bei der Arbeitsweise und Arbeitszeit und in der A­usbildung eine Rolle. Mir ist es besonders ­wichtig, dass digitale Bildung möglichst früh beginnt. Darum aktualisieren wir seit ­vergangenem Jahr nach und nach alle Lehrberufe und passen sie den Gegebenheiten der digitalen Gegenwart und Zukunft an.

Werbung
Werbung