Direkt zum Inhalt

Ein neues Werk

19.08.2014

Cemex baut sein Versorgungsnetzwerk weiter aus und übernimmt ein Betonwerk im Süden des Burgenlands.

Der Transportbetonunternehmen Cemex expandiert weiter. Einerseits wird das eigene Versorgungsnetzwerk weiter ausgebaut und anderreseits übernimmt die Firma ein Betonwerk im burgenländischen Neutal nahe Oberpullendorf. Mit den drei bestehenden Werken im nördlicher gelegenen Eisenstadt und den beiden Produktionsstätten Oberwart und Großpetersdorf im Süden kann Cemex nun eine durchgehende Versorgung des gesamten Burgenlandes gewährleistet. Das Mitte August übernommene Transportbetonwerk in Neutal soll als Basis für die Versorgung des regionalen Marktes Mittelburgenland mit Transportbeton, Estrich und Pumpdienstleistungen dienen und die Position des Unternehmens in der Region festigen.

Autor/in:
Redaktion Bauzeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Das Leube-Führungsduo Heimo Berger (l.) und Rudolf Zrost (r.) mit Wolfgnag Rieder (Mitte) nach der Vertragsunterzeichnung.
Aktuelles
24.02.2020

Der Bereich Infrastruktur von Rieder wurde zu 100 Prozent von Leube übernommen.

Wolfgang Rieder setzt erste Schritte zur nachhaltigen Veränderung der Denkweise in der Bau und Designbranche mit Initiativen wie zerowaste und dem Produkt scrapcrete.
Aktuelles
12.11.2019

Der Geschäftsführer der Rieder Gruppe widmet sich in diesem Studiensemester als Loeb Fellow Themen wie Klimaschutz und nachhaltiges Bauen.

Die Delegation aus München mit Vertretern der Stadt Wien, der Bauherren und der VÖZ beim Besuch der bauteilaktivierten Wohnhausanlage MGG22
Beton
29.10.2019

Premiere in Wien: Das MG22, der erste mehrgeschoßige soziale Wohnbau mit Bauteilaktivierung, wurde seinen Nutzern übergeben.

Der 3D-Betondruck hat das Potenzial, die Baubranche zu revolutio­nieren, darin sind sich Experten einig.
Aktuelles
20.08.2019

Ganze Häuser drucken statt bauen? In einigen Ländern ist das schon Realität. Hierzulande gibt es das noch nicht. Aber Experten trauen der 3D-Betondruck-Technologie einiges zu.

V. l. Rudolf Zrost, Vorstandvorsitzender VÖZ, und Sebastian Spaun, Geschäftsführer VÖZ, freuen sich über ein erfolgreiches Jahr.
Aktuelles
15.07.2019

Die österreichische Zementindustrie erzielte im Jahr 2018 ein Plus bei Produktion und Umsatz.

Werbung