Direkt zum Inhalt

Einkaufstempel einmal anders

24.08.2005

Nach den Plänen von Peter Lorenz errichtet die Arge Strabag/Dywidag ein exklusives Einkaufszentrum am Kreilplatz in Wien-Heiligenstadt. Die ehemalige Papierfabrik Samum wird zu diesem Zweck behutsam revitalisiert und um einen repräsentativen Glas-Stahl-Komplex erweitert. Aus der Verbindung von Alt und Neu resultiert eine visuelle Spannung, die neue Akzente am Kreilplatz setzt. Rund 340 Fenster werden im Zuge der Revitalisierung ausgetauscht. Die historische Steinputzfassade des geschichtsträchtigen Industriegebäudes wird aufwändig restauriert. Ein 100 Meter langes Stahl-Glas-Dach verbindet den vorgelagerten Neubau mit dem historischen Bestand ohne diesen zu berühren. Mit einer rostfarbenen Fassade aus Corten-Stahl wird dem Gebäudeensemble ein unverwechselbares Erscheinungsbild verliehen und eine Reminiszenz an das goldene Industriezeitalter baulich gekonnt umgesetzt. Bullaugenähnliche Öffnungen durchbrechen gewagt die Gebäudehülle. Der viergeschoßige Garagenbau bietet Platz für rund 700 Pkw und hebt sich dank der exklusiven Fassadegestaltung vom sonst so tristen Parkhauseinerlei gekonnt ab. Die Shoppingmall ist auf zwei Ebenen angelegt. Auf zwei weiteren Ebenen sind Dienstleistungs- und Büroflächen angesiedelt. Auf den insgesamt 50.000 Quadratmetern Nutzfläche finden neben einem Spar-Hypermarkt ein Fitnessstudio und Wiens größtes Billard-Center Platz. Die Fertigstellung des 32 Millionen Euro teuren Projekts ist für Ende Oktober geplant.

Autor/in:
Redaktion Bauzeitung
Werbung

Weiterführende Themen

v.l.:Horst Ache (Geschäftsbereichsleiter Generalunternehmen und Prokurist, Unger Stahlbau), Heimo Pascher (Technischer Geschäftsführer Austrotherm), Klaus Haberfellner (Geschäftsführer Austrotherm Gruppe), Johann Moser (Vize-Bürgermeister Stadtgemeinde Purbach) beim Spatenstich zur Errichtung neuer Lagerhallen für die Fertigwaren.
Aktuelles
14.09.2020

Der Dämmstoffspezialist startet mit einer Investitionsoffensive in den Herbst. Neue Gebäude und Anlagen werden errichtet, Abläufe werden durch Digitalisierung effizienter. 

„Das schlimmste mag hinter uns liegen, aber die Erholung ist nach dem Corona-Lockdown frühzeitig zum Erliegen gekommen.
Aktuelles
09.09.2020

Die Unternehmen der WKÖ-Sparte Gewerbe und Handwerk sind von wirtschaftlicher Normalität weit entfernt. Konjunktur-Impulse könnten Umsatzverluste minimieren. 

Recht
21.09.2020

Unzuverlässigen Unternehmern droht nach dem Bundesvergabegesetz 2018 (BVergG) eine jahrelange Vergabesperre.

Recht
21.09.2020

Es obliegt dem Kläger, einen behaupteten Mangel zu beweisen. Gemäß § 924 ABGB leistet der Übergeber nur für Mängel Gewähr, die bei der Übergabe vorhanden sind. 

Bauhandbuch
14.09.2020

Einmal im Jahr liefern wir Ihnen in Zusammenarbeit mit der WKO umfassende Kalkulationsbeispiele für Baugewerbe und -industrie.

Werbung