Direkt zum Inhalt

Elliptische Decken mit Dokamatic-Tischen

07.02.2006

Elliptische Decken mit Dokamatic-Tischen
Im November wurde der Rohbau des 63 Meter hohen Wissensturm in Linz fertig gestellt. Das Bauwerk gegenüber dem Linzer Hauptbahnhof besteht aus einem Untergeschoß mit 55 Pkw-Stellplätzen, einem dreigeschoßigen Sockelbauwerk und 15 Obergeschoßen. Nach seiner Eröffnung werden die Volkshochschule Linz und die Zentrale der Stadtbibliotheken die neuen Räumlichkeiten beziehen. Die Bauausführung erfolgt durch eine Arge aus Alpine Mayreder Bau GmbH, DYWIDAG und Strabag.
Nach dem Abschluss der Gründungsarbeiten wuchs der Wissensturm pro Woche um ein Regelgeschoß mit jeweils 600 Quadratmeter Grundfläche. Für die elliptischen Gebäudedecken standen Dokamatic-Tische mit Tischbühnen im Einsatz. „Die Tische wurden einfach per Umsetzgabel mit geklappten Stützen über die Brüstung ausgefahren“ erläutert der zuständige Doka-Projektleiter Armin Gerstbauer. „Da die Stützen des Dokamatic-Tisches fast stufenlos über die gesamte Länge versetzbar sind, kann der Schaltrupp die Tische optimal an die elliptischen Gebäudedecken anpassen“. Insgesamt setzt die Arge pro Regelgeschoß 21 trapezförmige Tische ein. „Die gesamte Decke wird in einem Guss – und zwar meistens am Samstag – betoniert“, erklärt Alpine-Bauleiter Gerald Braun. „Um ein Durchhängen der Decke zu verhindern, wird diese nach dem Betonieren vorgespannt.“

Zeitersparnis durch Klettern
An der Gebäudeaußenseite wird ein Schacht für die Panoramalifte mittels Kletterschalung MF 240 und Trägerschalung Top 50 geklettert. Die freistehenden Wandscheiben sind an den Geschoßdecken verankert. Den Treppenhausschacht betoniert die Arge mit Elementen der Trägerschalung Top 50. Zum leichteren Ausschalen ist hier die Innenschalung mit 4 Framax-Ausschalecken I kombiniert und kann Zeit sparend als Einheit umgesetzt werden. „Mit der Errichtung des Wissensturmes schafft die Stadt Linz ein optimales Umfeld für den Erwerb von Wissen und die aktive Freizeitgestaltung,“ betont der Linzer Bürgermeister Franz Dobusch. Das europaweit vorzeigbare Projekt unterstreicht die Dynamik und Zukunftsorientierung der oberösterreichischen Landeshauptstadt, die übrigens (gemeinsam mit der litauischen Stadt Vilnius) zur Kulturhauptstadt 2009 gekürt wurde.
Österreichische Doka
Schalungstechnik GmbH
Reichsstraße 23, A-3300 Amstetten
T +43 (0)7472/605-0
F +43 (0)7472/605-3600
info@doka.com www.doka.com

Autor/in:
Redaktion Bauzeitung
Werbung

Weiterführende Themen

VÖB-Präsident Franz Josef Eder ist mit der aktuellen Entwicklung zufrieden, kritisiert aber, dass im aktuellen Plan der Bundesregierung kein Förderungen massiver Bauweisen vorsieht.
Aktuelles
04.08.2020

Die aktuell stabile Auftragslage lassen die Beton- und Fertigteilbranche positiv in die Zukunft blicken. Gleichzeitig fordert man eine gerechte Streuung der Fördermaßnahmen.

Thomas Löckinger (r.) übernimmt mit 1.8.2020 die Baumarkt-Vertriebsleitung für die Baumit GmbH in Österreich. Er folgt Johann Holy (l.), der nach 21 Jahren als erfolgreicher Vertriebsleiter seinen wohlverdienten Ruhestand antritt.
Aktuelles
29.07.2020

Baumit hat eine neue Baumarkt-Vertriebsleitung Österreich. Wer auf Johann Holy folgt, lesen Sie hier.

Aktuelles
27.07.2020

Die Zugriffszahlen der E-Baulehre in Wien haben sich von rund 1.100 Zertifizierungen im März auf rund 8.400 Zertifizierungen bis Anfang Juli knapp versiebenfacht. 

Josef Muchitsch und Erwin Soravia haben eine gemeinsame Agenda, um Baugenehmigungen zu beschleunigen und Arbeitsplätze zu sichern.
Aktuelles
23.07.2020

Baugenehmigungen müssen dringend beschleunigt werden, sind sich die Gewerkschaft Bau-Holz und Österreichs Projektentwickler einig. Aktuell warten rund 25 Milliarden Euro warten darauf, auf ...

Aktuelles
29.07.2020
Werbung