Direkt zum Inhalt
33 Baumax-Fillialen werden zukünftig orange gefärbt.

Endgültige Übernahme

02.09.2015

Die Übernahme von Baumax durch Supernova ist abgeschlossen. 33 Filialen in Österreich werden zukünftig von Obi angemietet und betrieben.

Der Kaufvertrag für rund 70 von 106 Baumax-Standorten in Österreich, Slowakei, Slowenien und Tschechien ist unterschrieben. Der Grazer Fachmarkt-Betreiber Supernova kauft in Österreich einen Großteil der Baumärkte und vermietet sie an die deutsche Heimwerkerkette Obi weiter. Im Firmenbuch hat Supernova für 41 österreichische Baumax -Standorte Tochterfirmen unter dem Dach der Supernova Baumärkte Holding gegründet. Die einzelnen Baumax-Immobilien will Supernova offenbar in eigene Besitzgesellschaften einbringen.

Obi ist derzeit laut Angaben auf der Firmenwebseite mit 33 Standorten in Österreich vertreten, davon sind 16 Franchise-Filialen. Wegen der Wettbewerbssituation rechnen Kartellexperten mit Auflagen bei der Baumax-Übernahme. Die Bundeswettbewerbsbehörde (BWB) kündigte eine rasche Entscheidung an. Noch ist der Deal bei der BWB aber nicht formal angemeldet, bei der EU-Kommission in Brüssel hingegen liegt laut Branchenmeldungen bereits seit längerem ein Genehmigungsantrag vor.

Autor/in:
Redaktion Bauzeitung
Werbung
Werbung