Direkt zum Inhalt
Hans Wenkenbach, COO, Karl-Heinz Strauss, CEO und Christian B. Maier, CFO, (v.l.) können sich über ein gutes Geschäftsjahr 2014 freuen

Erfolgreich gewirtschaftet

28.04.2015

Porr steigerte Produktion, EBT und EBITDA im abgelaufenen Geschäftsjahr. Einzig der Auftragsbestand ging zurück.

Auch 2014 gelang es der Porr, ihre Produktionsleistung zu steigern. Im abgeschlossenen Geschäftsjahr konnte eine Steigerung um rund zehn Prozent auf 3.475 Millionen Euro erzielt werden (Vergleichswerte beziehen sich auf das Ergebnis der Porr 2013 exklusive der Immobiliensparte). „Im Berichtsjahr verzeichneten wir ein Wachstum der Produktionsleistung in allen Segmenten“, so Karl-Heinz Strauss, CEO der Porr AG. „Jede der operativen Business-Units konnte ihre Leistung steigern, den prozentuell höchsten Zuwachs verzeichnete dabei die Business Unit 4 – Infrastruktur, weil sich hier die Auftragseingänge von 2013 erstmals leistungsseitig voll auswirkten.“ Das EBITDA stieg gegenüber dem Vorjahr um 6,7 Prozent auf 156,4 Millionen Euro und das EBT erreichte mit 66,1 Millionen Euro einen Zuwachs von 10,9 Prozent. Der Auftragsbestand hingegen verzeichnete einen Rückgang um 7,7 Prozent.

Autor/in:
Redaktion Bauzeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Dank hohem Auftragsbestand optimistisch in die Krise: Karl-Heinz Strauss, CEO der Porr AG.
Aktuelles
27.04.2020

Wie schon im November prognostiziert, muss die Porr für 2019 aufgrund von Einmal-Effekten deutliche Einbrüche beim Gewinn verzeichnen. Der hohe Auftragsbestand sowie wachsende Heimmärkte stimmen ...

Strauss: Auch Porr stellt auf Grund des Corona-Virus Baustellen ein.
Aktuelles
20.03.2020

Die Porr stellt in Absprache mit Auftraggebern den laufenden Betrieb von mehr als 1.000 Baustellen ein.

Leere Baustellen bald Realität? Noch darf trotz Corona-Virus gebaut werden.
Aktuelles
16.03.2020

Die Regierung will aktuell keinen Baustopp. Eine neues Reglement könnte heute am Abend stehen und am Freitag präsentiert werden.

Aktualisiert: 26.3. 14:35

Die Porr präsentiert die vorläufigen Zahlen für das Geschäftsjahr 2019
Aktuelles
10.03.2020

Volle Auftragsbücher, hohe Produktionsleistung  die Porr ist im Geschäftsjahr 2019 auf Vorjahresniveau. Deutlich eingebrochen ist jedoch das Ergebnis vor Steuer, wie bereits vom Konzern ...

Gewinneinbruch: Die Porr rechnet, dass das Ergebnis vor Steuern (EBT) von 88.1 Millionen auf rund 35 Millionen einbrechen werde.
Aktuelles
27.11.2019

Der Gewinn des Baukonzerns soll sich heuer mehr als halbiert haben. Ausschlaggebend für die Gewinnwarnung sei die Marktsituation in Polen.

Werbung