Direkt zum Inhalt
 
Mit dem flexiblen Arbeitsdielen-System FlexxWork hat die Günzburger Steigtechnik auch im vergangenen Jahr ihren Innovationsgeist unter Beweis gestellt.

Erfolgsrezept Innovation

08.01.2019

Die Günzburger Steigtechnik blickt auf ein erfolgreiches Jahr zurück. Weitere Innovationen stehen schon in den Startlöchern.

Erfolg für die Günzburger Steigtechnik: Der Steigtechnik-Hersteller mit Österreich-Sitz in Aurach am Hongar (Oberösterreich) hat im Geschäftsjahr 2018 bei allen Kennzahlen zugelegt und die Mitarbeiterzahl erhöht. "Ich bin sehr stolz, dass wir im vergangenen Geschäftsjahr wieder so erfolgreich gearbeitet haben", sagt Ferdinand Munk, Geschäftsführer der Günzburger Steigtechnik GmbH. "Ein großer Baustein im Erfolgsrezept ist der große Innovationsgeist in unserem Unternehmen. Es gelingt uns immer wieder aufs Neue, kreative Ideen umzusetzen und innovative Lösungen zu entwickeln, die auf dem Markt hervorragend ankommen.Im Jahr 2018 haben wir das mit unserer Top-Neuheit, dem flexiblen Arbeitsdielen-System FlexxWork, geschafft." Und auch im Geschäftsbereich der Sonderkonstruktionen habe man seine Vorreiterrolle unter anderem in der Wartungstechnik für Schienenfahrzeuge ausbauen können. "Dank einer Wartungsbühne mit ausgefeiltem 3-in-1-Fahrwerk für effiziente Instandhaltung."

Der Aufschwung im vergangenen Geschäftsjahr zeichnet sich in allen Bereichen ab - also im Serienprogramm, in der Rettungstechnik und bei den Sonderkonstruktionen. Die maßgefertigten Steigtechniklösungen aus Günzburg sind zudem längst im digitalen Zeitalter angekommen und beweisen, dass sich Prozessoptimierung und Arbeitssicherheit perfekt miteinander kombinieren lassen. So hat das Team beispielsweise kabellose Arbeitsbühnen im Akkubetrieb sowie automatisierte Aufdacharbeitsanlagen für die Taktzeitoptimierung in der Omnibus-Fertigung entwickelt. 

Auf den Lorbeeren ausruhen, wollen sich Munk und sein Team trotzdem nicht. Im Gegenteil: Am Technologiezentrum Augsburg setzt sich die Günzburger Steigtechnik konsequent mit neuen Materialien un der Forschung an der "Leiter der Zukunft" auseinander. Außerdem rief sie 2018 die Innovationswerkstatt ins Leben, die sich mit der nachhaltigen Zukunftssicherung ebenso wie mit Produktneuentwicklungen befasst. 

Autor/in:
Redaktion Bauzeitung
Werbung
Werbung