Direkt zum Inhalt

„EuroSkills 2010“: Österreichs Team verabschiedet

06.12.2010

Anfang Dezember werden 30 junge Österreicher bei der zweiten  Berufs-EM in Lissabon ihre Fertigkeiten in 25 Einzeldisziplinen unter Beweis stellen.

Von Seiten der Bauwirtschaft wird heuer der Maurer und Schalungsbauer Michael Krauskopf ins Rennen geschickt. Der 23jähige Niederösterreicher ist bei der Firma Leyrer + Graf Baugesellschaft m.b.H in Gmünd beschäftigt.

EuroSkills 2010 steht allen Jugendlichen offen, die eine Berufsausbildung in einem der Mitgliedsländer von ESPO absolviert haben. Für eine Vielzahl von europäischen Berufen werden während EuroSkills Wettbewerbe abgehalten. Um bei den Bewerben mithalten zu können, müssen berufsspezifische Kenntnisse und Fertigkeiten während des drei Tage dauernden Bewerbes bewiesen werden. Die Teilnahme an EuroSkills 2010 ist nur für derzeit 31 ESPO-Mitgliedsländer möglich. Ihre Teilnehmer dürfen zwischen 17 und 25 Jahre (im Wettbewerbjahr 2010) alt sein. Die Wettbewerbssprache ist ausschließlich Englisch.

Die österreichischen Teilnehmer bereiten sich für die zweiten Berufseuropameisterschaften bereits seit April vor und trainieren regelmäßig mit den fachlichen Experten. Der zuständige Experte in der Kategorie „Maurer“ ist Johann Feldbacher, Bauakademie Lehrbauhof Salzburg. Die jungen Fachkräfte müssen sich nicht nur auf ungewohnte Maschinen und eine fremde Arbeitssprache einstellen: Bei den Wettbewerben werden Werkstücke herzustellen sein, die das gesamte Know-how der Teilnehmer erfordern. Zeitdruck und Präzision entscheiden über Erfolg oder Niederlage.

Österreich bei EuroSkills bisher sehr erfolgreich Der Wettbewerb im Dezember, der Berufsfelder aus Technik, Industrie und dem Dienstleistungssektor einschließt, wird von mehr als 400 Teilnehmern bestritten. 2008 konnte Österreich bei den EuroSkills in Rotterdam den ausgezeichneten zweiten Platz in der Nationen-Wertung belegen. Insgesamt wurden 15 Medaillen, davon sechs Gold- und vier Silbermedaillen in Einzelbewerben, je zwei Gold- und Silbermedaillen sowie eine Bronzemedaille in Teamwertungen, erreicht.

Autor/in:
Redaktion Bauzeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Obmann des Fachverbandes Steine-Keramik Robert Schmid mit Geschäftsführer Andreas Pfeiler
Branche
16.09.2020

Die Konjunkturerhebung des Fachverbands Steine+Keramik zeigt für das erste Halbjahr 2020 einen wenig überraschenden Umsatzrückgang. 

„Das schlimmste mag hinter uns liegen, aber die Erholung ist nach dem Corona-Lockdown frühzeitig zum Erliegen gekommen.
Aktuelles
09.09.2020

Die Unternehmen der WKÖ-Sparte Gewerbe und Handwerk sind von wirtschaftlicher Normalität weit entfernt. Konjunktur-Impulse könnten Umsatzverluste minimieren. 

Bauhandbuch
14.09.2020

Einmal im Jahr liefern wir Ihnen in Zusammenarbeit mit der WKO umfassende Kalkulationsbeispiele für Baugewerbe und -industrie.

Aktuelles
10.09.2020
Bernhard Hirschmüller, Geschäftsführer Velux Österreich (l.), und Georg Scattolin, Leiter des internationalen Programms bei WWF Österreich, freuen sich auf die gemeinsame Umsetzung des Projekts.
Aktuelles
01.09.2020

Die VELUX Gruppe verpflichtet sich, zukünftige CO2-Emissionen zu reduzieren und zugleich den historischen Fußabdruck des Unternehmens seit seiner Gründung im Jahr 1941 zu binden - insgesamt 5,6 ...

Werbung