Direkt zum Inhalt
 

Robert Schmid, Geschäftsführer der Baumit Beteiligungen GmbH, freut sich über den Kauf des Fassadengeschäftes des französisch-belgischen Baustoffherstellers Cantillana.

Expansion: Baumit erobert Frankreich

08.05.2018

Vor fünf Jahren hat Baumit erstmals einen Fuß auf den französischen Markt gesetzt. Mit dem Kauf des Fassadengeschäfts des französisch-belgischen Baustoffherstellers Cantillana wurde nun der nächste Schritt am Weg zur Eroberung Frankreichs begangen.

Auf Expansionskurs befindet sich derzeit Baumit. Der Spezialist für Wärmeverbundsysteme, Putze und Estriche vollzog in Paris das Closing über den Kauf des Fassadengeschäftes des französisch-belgischen Baustoffherstellers Cantillana. Konkret umfasst der Deal ein Trockenmörtelwerk in der Nähe  von Avignon sowie vier Vertriebsstandorte in Lille, Nancy, Metz und Lyon, die die Vertriebsstandorte in der Nähe von Paris und Lyon ergänzen. Am neuen Produktionsstandort in Chateaurenard will man sich vorerst auf den Bereich Fassade konzentrieren. Zu einem späteren Zeitpunkt soll das Produktprogramm aber ausgebaut werden, so der Plan von Baumit-Chef Robert Schmid, der an das verstärkte Engagement große Erwartungen knüpft. „Frankreich zählt mit rund 30 Millionen Haushalten ganz klar zu unseren strategischen Märkten. Vor allem in Ballungsräumen wie Paris weisen viele Wohngebäude nahezu keine Wärmedämmung auf.“ Vor allem seit der Pariser Klimaschutzkonferenz in Frankreich sei dies aber ein Thema von nationalem Interesse. Seither, so Schmid, würden größte Anstrengungen unternommen werden, um Stimmung für Ökologie und Wärmedämmung zu machen. „Dieser Markt wächst massiv. Wir wollen auch in Frankreich mit unseren Innovationen präsent sein und den Markt mitgestalten.“

Umsatz gesteigert

Mit der Akquisition kann Baumit den Frankreich-Umsatz auf knapp 20 Millionen Euro steigern. Die rund 50 Mitarbeiter von Cantillana werden von Baumit Frankreich übernommen. Für die weitere Expansion ist man zudem auf der Suche nach zusätzlichen Arbeitskräften.

Autor/in:
Redaktion Bauzeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Die Baumit-Geschäftsführer Wilhelm Struber und Stephan Giesbergen (v.l.) freuen sich über die Halbierung des Stromverbrauchs durch den „Ecopulser“.
Aus der Branche
11.12.2017

Mit „Ecopulser“ halbiert Baumit in Bad Ischl mittels Schallstoßwellen den Stromverbrauch bei der Rohstoffaufbereitung

Alfred Gsandtner (Baumit Inter­national), Robert Schmid (Baumit Betei­ligungen GmbH) und Georg Bursik (Wopfinger Bau­stoff­industrie) freuen sich über den erfolgreichen Geschäfts­abschluss.
Aus der Branche
05.09.2017

Wopfinger übernimmt die 1988 mit Wietersdorfer begründete Dachmarke Baumit vollständig.

Bürozubau in der Firmenzentrale von Baumgartner – nun ein Teil von Östu-Stettin.
News
31.01.2017

Das Kärntner Holzbauunternehmen Baumgartner­ hat einen neuen Eigentümer.

Aus der Branche
17.01.2017

Der Schweizer Bauchemiekonzern Sika übernimmt die Tiroler Bitbau Dörr. 

Baumit zeigt auf der Messe, „was mit Putz und Farbe möglich ist“.
Bau München 2017
16.12.2016

Kreativität steht im Zentrum des Baumit-Messeauftritts.

Werbung