Direkt zum Inhalt

Feierlich eingeweiht

02.10.2013

Der niederösterreichische Kran-, Arbeitsbühnen und Schwertransportspezialist Prangl siedelte um. Das neue steierische Herz des Konzerns steht in Zettling und wurde mit einem großen Fest eröffnet.

Zettling statt Gratkorn heißt es künftig für Prangl in der Steiermark. Der niederösterreichische Konzern hat seinen Standort verlegt und schlug sein neues steirisches Domizil in Zettling auf. Ende September wurde der neue Firmensitz in Anwesenheit zahlreicher Gäste eröffnet. "Das Betriebsgelände in Gratkorn ist aus allen Nähten geplatzt, die Möglichkeit einer Betriebsvergrößerung war nicht gegeben. Aufgrund dessen haben wir uns dazu entschieden, den Firmensitz umzusiedeln“, erklärt Christian Prangl, Leiter des Unternehmens, die Entscheidung.

 

Auf knapp 42.000m² wurde der neue Standort in Zettling errichtet und wurde aufgrund des ausreichenden Platzes sowie der verkehrsgünstigen Verhältnisse und Lage ausgewählt. Von Zettling aus können sowohl der Markt in Slowenien, in Kroatien, als auch weiter südlich gelegene Gebiete auch mit Großgeräten gut beliefert werden.

Autor/in:
Redaktion Bauzeitung
Werbung
Werbung