Direkt zum Inhalt

Flutkatastrophe

09.03.2005

Österreichs Bauwirtschaft reagierte sofort auf die Flutkatastrophe in Südostasien. Bei einer ersten Sondierungsreise nach Sri Lanka wurde der Bedarf an Maßnahmen erhoben.

Angesichts der verheerenden Dimensionen der Flutkatastrophe in Süd- und Südostasien haben die Österreichischen Bauverbände eine groß angelegte Spendenaktion zum Wiederaufbau der Häuser von Flutopfern und sozialen Einrichtungen initiiert. „Wir sind beeindruckt von der Hilfsbereitschaft der österreichischen Bauwirtschaft. Alle halfen sofort mit offenem Herzen“, freut sich Manfred Katzenschlager, Geschäftsführer Bundesinnung Bau. Rasch und unbürokratisch wurde eine Plattform gegründet, der sich neben der Bundesinnung Bau, der Fachverband der Bauindustrie, die Bundesinnung der Bauhilfs- und Nebengewerbe wie auch die Gewerkschaft Bau-Holz sofort anschloss. Der Plattform hat sich mit einem Spendenaufruf auch die Kammer der Architekten und Ingenieurkonsulenten Wien, NÖ und Burgenland angeschlossen. „Nach dem Motto ,Wer schnell hilft, hilft doppelt!‘ gelang es uns spontan, auf Ebene der Spitzen der österreichischen Bauwirtschaft eine Soforthilfe zu erzielen“, erklärt Ing. Johannes Lahofer, Bundesinnungsmeister Bundesinnung Bau. Als erste Starthilfe wurden 500.000 Euro aus Mitteln der BUAK zur Verfügung gestellt. Johannes Lahofer, TR Franz Bamberger, Ing. Johann Gersthofer, FV-Obmann Dr. Hans Peter Haselsteiner, Johann Driemer, Bundesvorsitzender der Gewerkschaft Bau-Holz, und Präsident DI Ortfried Friedreich appellierten an die Solidarität mit den Opfern der Naturkatastrophe. „Aus Einzelspenden sind auf dem Konto der Bauwirtschaft mittlerweile rund 170.000 Euro eingelangt. Die Spenden werden für den raschen Wiederaufbau, insbesondere von Schulen und sonstigen kommunalen Einrichtungen verwendet und in Kooperation mit dem Verein ,Kurier Aid Austria‘ abgewickelt“, zeigt sich Katzenschlager beeindruckt.
Die Landesinnungen haben sich mit mehreren Häuserspenden à 10.000.- Euro zusätzlich beteiligt. Geplant ist weiters, dass über die Lehrbauhöfe/BauAkademien eine Gruppe von Jungmaurern entsendet wird.

Autor/in:
Redaktion Bauzeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Josef Muchitsch und Erwin Soravia haben eine gemeinsame Agenda, um Baugenehmigungen zu beschleunigen und Arbeitsplätze zu sichern.
Aktuelles
23.07.2020

Baugenehmigungen müssen dringend beschleunigt werden, sind sich die Gewerkschaft Bau-Holz und Österreichs Projektentwickler einig. Aktuell warten rund 25 Milliarden Euro warten darauf, auf ...

Recht
04.08.2020

Entdeckt ein Bieter Mängel in der Ausschreibung, besteht eine Warnpflicht – und zwar bereits vor Vertragsabschluss.

Recht
04.08.2020

Wann ist ein Kostenvoranschlag verbindlich, und welche Auswirkungen hat dies auf den Anspruch auf Mehrkosten? Ein Überblick.

Normen
04.08.2020

Die ÖNorm EN 13670 „Ausführung von Tragwerken aus Beton“ bleibt weiterhin aktuell und wird durch die Nationalen Festlegungen in der ÖNorm B 4704 ergänzt.

VÖB-Präsident Franz Josef Eder ist mit der aktuellen Entwicklung zufrieden, kritisiert aber, dass im aktuellen Plan der Bundesregierung kein Förderungen massiver Bauweisen vorsieht.
Aktuelles
04.08.2020

Die aktuell stabile Auftragslage lassen die Beton- und Fertigteilbranche positiv in die Zukunft blicken. Gleichzeitig fordert man eine gerechte Streuung der Fördermaßnahmen.

Werbung