Direkt zum Inhalt
Bergland-Standortleiter Christian Schweighofer (Mitte links), Wolfgang Rigo (Mitte rechts) und das Team der Niederlassung.

Fruchtbare Partnerschaft

03.10.2017

Huppenkothen startet mit Präsentationsveranstaltungen in den Bauherbst – und feierte unter anderem am Standort Thalgau, in Bergland und mit der Tochter BVB in Lanzenkirchen.

Feierten bei BVB: Wolfgang Rigo (Huppenkothen), Kerstin und Bruno Vallandt (BVB) mit Lanzenkirchens Bürgermeister Bernhard Karnthaler und dessen Mitarbeiter Markus Kitzmüller-Schütz (v.l.).

Seit 23 Jahren betreibt Huppenkothen den Standort Bergland, der in diesem Jahr eine Station der Hausmessen des Unternehmens war. Im Rahmen des Kundenevents, bei dem aktuelle Neuheiten sowie die Baumaschinen den zahlreichen Besuchern nähergebracht wurden, zeigte sich Wolfgang Rigo, Geschäftsführer von Huppenkothen, sehr zufrieden mit der Entwicklung des Standortes. „Hier ziehen alle an einem Strang, die Mitarbeiter sind motiviert und mit Christian Schweighofer haben wir den idealen Standortleiter – dies sind sicherlich Schlüsselfaktoren, die diesen Standort so erfolgreich machen“, so Rigo. Auch mit der gesamten Entwicklung im heurigen Geschäftsjahr zeigt er sich sehr zufrieden, erwartet wird „ein Zuwachs im zweistelligen Prozentbereich“. Diese positive Stimmung der Branche war bei allen Hausmessen beinahe greifbar, egal ob in Thalgau, Bergland oder bei der Tochter BVB in Lanzenkirchen.

Großes Interesse der Besucher galt, egal an welchem Standort, den E-Baggern von Suncar, der hauseigenen Ideenschmiede. Die alternativ angetriebenen Modelle spiegeln den allgemeinen Trend zur E-Mobilität wider und bieten vor allem im urbanen Raum eine emissionsarme Alternative. Bisher wurden 25 TB1140E von der Suncar HK AG produziert, die über Österreich an den verschiedensten Standorten zur Miete angeboten werden.

Autor/in:
Benedikt Wagesreiter
Werbung

Weiterführende Themen

Die schweren Geräte der Bauindustrie werden immer besser an die Herausforderungen der digitalen Zukunft angepasst.
Aus der Branche
16.10.2017

Noch liegt die Baubranche punkto Digitalisierung der Produktion deutlich hinter anderen Industrien. Die neuen Bagger sind jedenfalls schon (fast) bereit für die digitale Zukunft.

Pilzförmige Säulen als Träger eines riesigen Daches: Um die Finisharbeiten an der Stahlschalung durchzuführen, wählte man anstatt eines Gerüstes Arbeitsbühnen.
Aktuelles
03.10.2017

Arbeitsbühnen sind mitunter effizienter als Gerüste und bieten oftmals einfache Lösungen für komplexe Herausforderungen im Arbeitsalltag.

Neue mobile Backenbrechanlage Mobicat MC 120 Pro von Kleemann: für Steinbrucheinsätze entwickelt, mit einer Durchsatzleistung von bis zu 650 t/h.
Aus der Branche
19.09.2017

Was es fürs Recycling und für den Steinbruch Neues gibt, macht ein Rundruf unter Händlern und Produzenten klar.

Schreitbagger, wie hier das Modell M 525 von Menzi Muck, arbeiten auf den höchsten Gipfeln der österreichischen Alpen.
Aus der Branche
05.09.2017

Schreitbagger und Baggerlader haben eines gemeinsam: Sie sind nichtalltägliche Baumaschinen.

„Bei einer Auslastung zwischen 50 und 70 Prozent rechnet sich die Investition in ein Neugerät oft nicht. Hier versuchen wir mit dem Kunden zusammen eine Lösung zu finden, die für seine Einsatzzeiten Sinn macht“, sagt Zeppelin-Österreich-Boss Friedrich Mozelt.
Aus der Branche
04.09.2017

Gebrauchtwaren und Miete sind künftige Wachstumsmärkte, sagt Friedrich Mozelt, Chef von Zeppelin Österreich. Kooperationspartner Caterpillar werde bald mit Elektromotoren überraschen.

Werbung