Direkt zum Inhalt

Gefeierte Bauherren

08.11.2016

Die Zentralvereinigung der Architektinnen und Architekten Österreichs verlieh den Bauherrenpreis 2016.

Anfang November wurden im Rahmen einer feierlichen Abendveranstaltung in der Anton Bruckner Privatuniversität in Linz die diesjährigen Gewinner des ZV-Bauherrenpreises ausgezeichnet. Aus insgesamt 100 Einreichungen wurden insgesamt 27 Projekte für die Shortlist ausgewählt. Daraus ermittelte die Hauptjury nun die sechs Preisträger.

Über einen Bauherrenpreis 2016 konnten sich das KAMP Firmengebäude in Niederösterreich, die Linzer Anton Bruckner Privatuniversität, das Schul- und Kulturzentrum Feldkirchen an der Donau, das Schul- und Kulturzentrum Feldkirchen an der Donau, die bilding Kunst- und Architekturschule in Innsbruck, das Pflegewohnhaus Ingrid-Leodolter-Haus in  Wien sowie das Neunerhaus in der Wiener Hagenmüllergasse.

 „Bemerkenswert ist, dass bei den nominierten Projekten neun Mal die Wahl auf Bildungsbauten – von der Kunstschule für Kinder und Jugendliche bis hin zum Universitätsgebäude – gefallen ist“, so Marta Schreieck, Präsidentin Zentralvereinigung der ArchitektInnen Österreichs. „Dass es gerade in diesem Sektor so viele herausragende Bauten gibt, die sich neben der architektonischen Qualität auch durch besonders innovative Ansätze auszeichnen, freut uns sehr“.

Die Gewinner        

KAMP Firmengebäude, Theresienfeld

Bauherr: Josef Kampichler

Architektur: Gerner°Gerner plus, Architekten Gerner und Partner ZT GmbH, Wien

Anton Bruckner Privatuniversität, Linz

Bauherr: BEG Bruckner‐Universität Errichtungs‐ und Betriebsgesellschaft mbH

Architektur: Architekturbuero 1 ZT GmbH, Linz

Freiraumplanung: Architekturbuero 1 ZT GmbH / ELCH Landschaftsarchitekten, Linz

Schul- und Kulturzentrum Feldkirchen an der Donau

Bauherr: Gemeinde Feldkirchen an der Donau

Architektur & Freiraumplanung: Fasch&Fuchs.Architekten, Wien

Bilding Kunst- und Architekturschule, Innsbruck

Bauherr: Bilding Kunst- und Architekturschule

Architektur & Freiraumplanung: ./studio3 – Institut für experimentelle Architektur, Universität Innsbruck

Ingrid-Leodolter-Haus, Pflegewohnhaus Rudolfsheim

Bauherr: GESIBA Gemeinnützige Siedlungs- u. Bau AG / KAV–Wiener Krankenanstaltenverbund

Architektur: Wimmer und Partner Architektur: wup ZT GmbH, Wien

Freiraumplanung: EGKK Landschaftsarchitektur, Wien

Neunerhaus Hagenmüllergasse

Bauherr: WBV-GPA, Neunerhaus

Architektur: Pool Architektur ZT GmbH, Wien

Freiraumplanung: Rajek Barosch Landschaftsarchitektur, Wien

Autor/in:
Redaktion Bauzeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Die stolzen Preisträger des diesjährigen Stadterneuerungspreises.
Aktuelles
20.06.2018

Die Seele einer Stadt machen Bewohner sowie Bauten aus. Diese ohne Charmeverlust zukunftsfit zu machen, ist eine Kunst, die zum 33. Mal beim Wiener Stadterneuerungspreis geehrt wurde. Wer gewonnen ...

Sandro de Roja bei der Preisverleihung mit build! Geschäftsführerin Karin Ibovnik und der Jury.
Aktuelles
20.06.2018

Sandro de Roja schaffte es beim Pitchingwettbewerb des Startup-Programms des build! Gründerzentrums in Kärnten unter die Top Drei. Lesen Sie hier alles über sein innovatives Produkt.

Die Preisträger des CCC-Awards 2018 (v. l.): Leonidas Schafferer (Bau.Raum), Renate Schraml (Elisabeth von Thüringen GmbH), Ulla Unzeitig (Open House Wien) und Klaus Reisinger (Engie Gebäudetechnik).
Aktuelles
05.06.2018

Zum ersten Mal wurde der CCC-Award für Kooperation und Kommunikation vergeben.

v.l. Manfred Matzinger-Leopold (Münze Österreich), Gerald Goger (TU Wien), UWKÖ-Vizepräsidentin Ulrike Rabmer-Koller, Meliha Honic, Patrick Jaritz, Benjamin Kromoser, TUW-Rektorin Sabine Seidler, Wilhelm Reismann (Plattform 4.0).
Aktuelles
22.05.2018

Der Alumni Club der TU Wien hat gemeinsam mit der Plattform 4.0 und der WKÖ erstmals den PINT vergeben. Lesen Sie hier, wer gewonnen hat.  

Aktuelles
22.05.2018

Der Alumni Club der TU Wien hat gemeinsam mit der Plattform 4.0 und der WKÖ erstmals den PINT vergeben. Lesen Sie hier, wer gewonnen hat.  

Werbung