Direkt zum Inhalt

Global Innovator

12.02.2018

Saint Gobain zählt mit rund 400 Patentanmeldungen im Jahr erneut zu den 100 innovativsten Unternehmen. 

"Jedes vierte Produkt, das heute von Saint-Gobain verkauft wird, gab es vor fünf Jahren noch gar nicht", sagt Peter Giffinger, Geschäftsführer von Saint Gobain Österreich.

Anfang Jänner hat Clarivate Analytics die "Top Global Innovaters 2017" veröffentlicht und Saint Gobain dabei zum siebenten Mal in Folge unter die 100 innovativsten Unternehmen der Welt gewählt. Neben dem Patentaufkommen, der Quote erfolgreicher Patenterteilungen sind auch die globale Reichweite des Patent-Portfolios und der Einfluss der Erfindungen, gemessen an Erwähnung und Zitierungen, für das Ranking ausschlaggebend.

Forschung und Entwicklung als zentrale Kraft

"Saint-Gobain räumt dem Bereich Forschung und Entwicklung seit vielen Jahren höchste Priorität ein. Für uns in Österreich bedeutet das, dass wir mit den Marken Isover, Rigips und Weber-Terranova Jahr für Jahr verbesserte Produkte oder völlig neue Systeme auf den Markt bringen können, die die Erfüllung steigender Anforderungen an Architektur und Bautechnik erst ermöglichen", sagt Österreich-Geschäftsführer Peter Giffinger. Der Baustoff-Hersteller beschäftigt in der Forschung und Entwicklung derzeit 3.700 Mitarbeiter. Der Bereich stützt sich dabei auf ein weltweites Netz aus acht interdisziplinären Forschungszentren und zahlreichen Fachabteilungen. "Immerhin jedes vierte Produkt, das heute von Saint-Gobain verkauft wird, gab es vor fünf Jahren noch gar nicht", betont Giffinger. Neben den spezifischen F&E-Projekten, die in den einzelnen Sparten durchgeführt werden, unterstützt die F&E der Saint-Gobain-Gruppe mit speziellen Programmen die vielen Bemühungen zur Reduzierung der CO2-Emissionen sowie die Entwicklung von Kompetenzen und Projekten in den drei großen Bereichen Materialien und Verfahren, Bauwissenschaften sowie Digitaler Wandel und damit verbundene, neu entstehende Technologien. 

 

Autor/in:
Redaktion Bauzeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Saint-Gobain kündigte einen weitreichenden Umbau innerhalb des Konzerns an: Neben dem Verkauf der Bauhandelssparte soll auch die Organisation vereinfacht werden.
Aktuelles
26.11.2018

Saint-Gobain will seine Bauhandelssparte verkaufen. Was sich innerhalb des Konzerns sonst noch ändert, lesen Sie hier.

Akustische Ertüchtigung: Rigips konnte mit der "Gyptone Quattro 20" die Nachhallzeit im Klassenzimmer wesentlich verringern.
Aktuelles
09.04.2018

Zwar steigt die Sanierungsrate an, im Sinne einer urbanen Nachverdichtung besteht aber noch Wachstumspotenzial. Der Trockenbau bietet vielfältige Konstruktionslösungen.

Glückliche Gewinner: Vertriebs-Direktor Peter Kamps (ganz links) und Geschäftsführer Werner Hansmann (zweiter von rechts) von Rigips mit Bundes-Bauministerin Barbara Hendricks und Vertretern des Baka.
Aus der Branche
31.01.2017

Saint-Gobain-Tochter erhält Baka-Preis für die Wohnbauplatte „Rigips Habito“

Preiswert und flexibel: Die neue Riduro-Gipsplatte für den Holzbau
Aktuelles
11.10.2016

Für den vorgefertigten Holzrahmenbau bringt Rigips Austria im Herbst die neue Riduro Gipsplatte auf den Markt.

Christian Holzer, Carina Lassel, Marketingleitung Saint-Gobain Weber Österreich, und Christian Höfer, Qualitätssicherung Saint-Gobain Weber Österreich, bei der feierlichen Auszeichnung.
Aktuelles
19.07.2016

Saint-Gobain Weber erhielt für ausgesuchte Innenfarben das Österreichische Umweltzeichen. Die feierliche Verleihung fand Mitte Juli im Umweltministerium statt.

Werbung