Direkt zum Inhalt

Großer AUVA-Sicherheitspreis 2005 für Lehrlinge am Bau:

15.06.2005

So hart umkämpft wie beim Finale zum fünften
AUVA-Sicherheitswettbewerb für Baulehrlinge waren die Platzierungen noch nie: Ein Stechen im Stechen entschied in Kirchberg/ Tirol, über die Plätze zwei, drei und vier bei den Maurern. Die Fachjury zollte dem Wissen und Sicherheits-bewusstsein der 27 Maurer, Zimmerer und Schalungsbauer des dritten Jahrgangs der
österreichischen Bauberufsschulen und ihren Ausbildern großes Lob.

Im Hotel Alpenhof der Gewerkschaft Bau-Holz bewiesen die Landessieger beim Finale des "Großen Sicherheitspreises 2005 für Lehrlinge am Bau" der Allgemeinen Unfallversicherungs-anstalt (AUVA) hohes sicherheitstechnisches Wissen in Theorie und Praxis. Die Jury bestand aus Bauexperten der Unfallverhütungsdienste der AUVA und Bundesjugendsekretär Wolfgang Birbamer von der Gewerkschaft Bau-Holz.
Der Finaltag begann mit vierzig Fragen aus der
Bauarbeiterschutzverordnung, die schriftlich zu beantworten waren.
Beim Anlegen eines Auffanggurtes (Sicherheits-geschirrs), ging es um Korrektheit und Geschwindigkeit. Zum Abschluss galt es sicherheitstechnische Lösungen auf Baustellen mit Hilfe des AUVA-Baukoffers zu finden und zu erklären.

Unangefochten entschied Bernhard Forster aus Theras (122 von 125 Punkten) in Niederösterreich den Bewerb der Maurer für sich. Er kommt von der Horner Baufirma Leyrer & Graf und wurde von Berufsschullehrer Ing. Erich Brunner von der Landesberufsschule Langenlois betreut.

Heiß ging es bei den Maurern im Stechen um Platz zwei her: Markus Lindschinger - Firma: Gladik Bau Ges.m.b.H., Landesberufsschule Murau -, Mario Ellmeier - Ing. Katlein, Berufsschule für Baugewerbe Wien 22 -, und Alexander Haas - Knopf-Bau und ebenfalls Landesberufsschule Langenlois - starteten mit 117 Punkten in einen zweiten Test (weitere vierzig Fragen zur Bauarbeiterschutz-verordnung). Nach 3 Minuten 20 stand der Zweite fest: Markus Lindschinger aus der Steiermark beantwortete 39 Fragen richtig. Ebenfalls auf 39 Punkte kam Mario Ellmeier aus Wien, allerdings benötigte er rund sechs Minuten - er wurde Dritter. Der undankbare vierte Platz blieb für Alexander Haas trotzdem ein großer Erfolg für die Landesberufsschule Langenlois:
zwei Platzierte bei den Maurern.

Parallel zu den Maurern lief der Bewerb für den Nachwuchs der Zimmerer und Schalungsbauer ab. Robert Schlamp - Kohlbacher Ges.m.b.H., Landesberufsschule Murau - belegte Platz Eins vor Sasa Samoilov von der PORR AG und der Berufsschule für Baugewerbe Wien 22.
Mathias Lindner von der HAL-BAU Ges.m.b.H. und der LBS Wals wurde Dritter. Vierter wurde Michael-Josef Grill - Strobl & Jaindl, LBS Pinkafeld.

Die Teilnahme am Finale wird mit Reisegutscheinen und je einem Pokal für die besten drei Baufachschüler honoriert. Die Fachschulen erhalten ebenfalls einen Pokal sowie jeder Teilnehmer ein Urkunde zur Erinnerung.

Auch AUVA-Betreuer Ing. Klaus Kollmer war sehr zufrieden: aus dem Bereich der AUVA-Landesstelle Wien erreichten sechs Lehrlinge bei den Maurern und vier Burschen bei den Zimmerern und Schalungsbauern die besten Zehn: "Unsere Burschen haben Vorbildwirkung für ihre Kollegen. Wer von Anfang an auf seine Sicherheit schaut, hat eine gute Chance im Arbeitsalltag unfallfrei zu bleiben. Das Unfallrisiko am Arbeitsplatz ist nicht nur für 15- bis 20-jährige mehr als doppelt so hoch als für Arbeitnehmer ab 25 Jahre: die Baubranche ist leider mit rund 23.000 Arbeitsunfällen pro Jahr und vielen Todesfälle am meisten gefährdet."

Der Vergleichsbewerb "Arbeitssicherheit am Bau" zwischen Lehrlingen des 3. Jahrgangs aus ganz Österreich soll einen Grundstein für sicheres Arbeiten als Maurer und Zimmerer legen. Er wurde von den Unfallverhütungsdiensten der AUVA zum fünften Mal durchgeführt. Die AUVA stellt unter anderem Lehrmaterial, Auffanggurt, Fragen-/Antwortkataloge zur Verfügung und kommt für Reisespesen, Kost und Quartier in Kirchberg auf. Bau-Sicherheitsexperten der Unfallverhütungs-dienste der AUVA-Landesstellen helfen bei der Vorbereitung in den Berufsschulen und bei den Vorprüfungen.

Autor/in:
Redaktion Bauzeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Josef Muchitsch und Erwin Soravia haben eine gemeinsame Agenda, um Baugenehmigungen zu beschleunigen und Arbeitsplätze zu sichern.
Aktuelles
23.07.2020

Baugenehmigungen müssen dringend beschleunigt werden, sind sich die Gewerkschaft Bau-Holz und Österreichs Projektentwickler einig. Aktuell warten rund 25 Milliarden Euro warten darauf, auf ...

Recht
04.08.2020

Entdeckt ein Bieter Mängel in der Ausschreibung, besteht eine Warnpflicht – und zwar bereits vor Vertragsabschluss.

Recht
04.08.2020

Wann ist ein Kostenvoranschlag verbindlich, und welche Auswirkungen hat dies auf den Anspruch auf Mehrkosten? Ein Überblick.

Normen
04.08.2020

Die ÖNorm EN 13670 „Ausführung von Tragwerken aus Beton“ bleibt weiterhin aktuell und wird durch die Nationalen Festlegungen in der ÖNorm B 4704 ergänzt.

VÖB-Präsident Franz Josef Eder ist mit der aktuellen Entwicklung zufrieden, kritisiert aber, dass im aktuellen Plan der Bundesregierung kein Förderungen massiver Bauweisen vorsieht.
Aktuelles
04.08.2020

Die aktuell stabile Auftragslage lassen die Beton- und Fertigteilbranche positiv in die Zukunft blicken. Gleichzeitig fordert man eine gerechte Streuung der Fördermaßnahmen.

Werbung