Direkt zum Inhalt

Grundstein für Bauabschnitt 2 des Wissenspark Salzburg-Urstein gelegt

11.11.2011
Ort

petruswerk Österreich legte als Eigentümer und Bauträger, heute, Freitag, den 11. November 2011, den Grundstein für den Bauabschnitt 2 im Wissenspark Salzburg-Urstein. Die Fertigstellung ist bis Mitte 2014 geplant.

Mit der Grundsteinlegung in Anwesenheit von Landeshauptfrau Mag. Gabi Burgstaller, Landeshauptmann-Stv. Dr. Wilfried Haslauer, Bürgermeister Helmut Klose und Projektinitiator Dr. Wolfgang Gmachl erfolgte der offizielle Baubeginn für Bauabschnitt 2 des Wissenspark Salzburg-Urstein. Dr. Douglas Fernando, Vorstand von petruswerk Österreich, dem Eigentümer und Bauträger, freut sich über den Baustart: „Damit wird eine Vision Realität. Der Wissenspark schlägt in Zukunft eine Brücke zwischen Wissen und Wirtschaft in einem einzigartigen Umfeld.“

 

Der zeitliche Fahrplan sieht die Fertigstellung aller sechs Bauteile sowie der Tiefgarage bis Mitte 2014 vor. Bereits Ende 2013 siedelt die EMCO Privatklinik auf das neue Gelände an der Salzach. „Beim Einzug der ersten Einrichtungen und Firmen ist das Areal bereits voll nutzbar“, erklärte Dr. Fernando.

 

Ein architektonisches Gesamtprojekt für Wissen, Wirtschaft und Leben

Auf insgesamt 43.020 m² Grundfläche werden sechs Bauteile von 3.780 bis 9.850 m² Nutzfläche errichtet. Die Tiefgarage mit 697 Stellplätzen, 14 Innenhöfe, eine 4.570 m² große Plaza sowie integrierte Hotellerie und Gastronomie sorgen für eine optimale Infrastruktur des gesamten Ensembles. Neben der EMCO Privatklinik entsteht ein 4-Sterne-Hotel mit Restaurant, das von der Severin Hotelmanagement und Consulting, einer Tochter des petruswerk, betrieben wird. Für die weiteren vier Bauteile werden derzeit Gespäche mit internationalen und lokalen Investoren und Nutzern geführt. Fernando dazu: „Wir möchten hier wissensbasierte Unternehmen ansiedeln, die durch Kooperation mit der Fachhochschule Synergien nutzen und damit einen Mehrwert für das Gesamtprojekt und die Gesellschaft schaffen.“

 

Brückenschlag zwischen Urbanität und Natur

Die sechs neu entstehenden Gebäudeteile gruppieren sich um die langgestreckte Plaza, die das urbane Zentrum des neuen Komplexes bildet. Neben ihrer Funktion als Erschließungsfläche bietet sie Raum für Veranstaltungen und wird durch angelagerte Gastronomienutzungen belebt. Die als ‚Landschaftsbausteine‘ konzipierten sechs Bauteile gliedern sich mit begrünten Dächern und der dem Außenraum zugewandten silbrig grauen Lärchenholzfassade harmonisch in die Landschaft ein. Die Einfügung waldartiger Grünstreifen und Baumpflanzungen lassen den Naturraum an der Salzach im ganzen Komplex spürbar werden. Von den drei sechsgeschossigen Hochpunkten ergibt sich ein wunderbarer Ausblick in die Natur sowie auf Schloss und Meierei.

 

Einheitliche Architektur für das Gesamtprojekt

Mit der architektonischen Gestaltung des Bauabschnitts 2 wurde das Architekturbüro kadawittfeldarchitektur beauftragt, das bereits für die Gestaltung der Fachhochschule und des Studentenheims verantwortlich zeichnet. Damit entsteht mit dem Wissenspark Salzburg-Urstein bis 2014 auf 16 Hektar das größte geschlossene Ensemble zeitgenössischer Architektur im Zentralraum Salzburg. Der Entwurf nimmt städtebaulich die Figur der linearen, steinernen Vorfahrt der Fachhochschule auf und führt die angelegten räumlichen Zusammenhänge fort.

 

Bestehende Wissensinstitutionen
Neben der Fachhochschule Salzburg und dem Studentenheim Campus Urstein befinden sich im Wissenspark derzeit die Akademie Urstein, die SMBS - University of Salzburg Business School, das Herbert-Batliner Europainstitut Salzburg, das Steinbeis Center of Management and Technology sowie als erstes Unternehmen die Europazentrale der Stadlbauer Unternehmensgruppe.

Autor/in:
Redaktion Bauzeitung
Werbung

Weiterführende Themen

News
05.07.2011

An der Spitze des Salzburger Familienbetriebs Hartl Bau gibt es einen Wechsel. Der Baumeister Peter Strübler tritt als Geschäftsführer die Nachfolge von Josef Tatzl an, der in den Ruhestand geht. ...

News
15.12.2010

Die von der Industrie, dem Großhandel und Reed Exhibitions Messe Salzburg neu ins Leben gerufene "belétage" ist auf dem besten Weg, ein Erfolg zu werden.

News
04.10.2010

Zu einer 2tägigen Tagung versammelte sich die gesamte österreichische Ziegelindustrie auf Schloss Seggau in der Südsteiermark. Gemeinsam will man Beschäftigung und dadurch die Kaufkraft ankurbeln ...

News
23.04.2010

Im März ging in der BauAkademie Lehrbauhof Salzburg der Bautag 2010 des Salzburger Baugewerbes über die Bühne. Trotz allgemeiner Wirtschaftskrise konnte Salzburgs Bauwirtschaft ein positives ...

Werbung