Direkt zum Inhalt
Advertorial
Gully ausmessen © SitaGully Sanierung © SitaGully in Topf-Sanierung     © SitaGully in Rohr-Sanierung © SitaSitaSani © Sita

Gully-Sanierung mit Sita System

01.10.2017

Das bestehende Flachdach entspricht nicht der aktuellen EnEV oder es ist einfach in die Jahre gekommen? Dann kann die Sanierung/ Generalüberholung gleichzeitig genutzt werden, eine Notentwässerung nachzurüsten und die erforderliche Ablaufleistung der Gullys zu überprüfen und zu garantieren. Mit dem SitaSani® Gullysystem für die Topf- und Rohrsanierung lassen sich alte Bestandsgullys schnell und sicher sanieren.
 

Bestandsgullys sind oft einbetoniert und lassen sich nicht mehr ohne weiteres, bzw. ohne größere Bruchschäden in der Dachfläche, ausbauen. Die gute Nachricht: Bei dem SitaSani® Sanierungsgullysystem bleibt der alte Gully einfach drin. Die Bauteile sind so konzipiert, dass problemlos, schnell und sicher in den alten Gully oder sogar in das Fallrohr hineinsaniert werden kann.

 

Nur Topf- oder auch Rohrsanierung?

Je nach Sanierungsfall gilt es zuerst die Entscheidung zu treffen, wie weit die Arbeiten gehen sollen. Im einfachsten Fall muss lediglich die Dachabdichtung erneuert werden. Dann wird nur das alte Aufstockelement ausgebaut und durch ein SitaSani® Bauteil mit entsprechendem Innentopfdurchmesser und Rückstaudichtung ersetzt. Bei der Topfsanierung saniert man in den alten Dachgully hinein.

Oft ist aber auch der untere Gully in einem schlechten Zustand. Dann ist es ratsam, bis in das Fallrohr zu sanieren, um einen sicheren wasserführenden Anschluss bis in das Fallrohr zu schaffen. Maßgeblich für die Größe der Sanierungsbauteile sind die Innendurchmesser des alten Gullys, bzw. des alten Fallrohres.

 

Gullys mit Tiefgang

Sita Sanierungsgullys sorgen für eine sichere Überbrückung dicker Dämmstoffpakete. Sie sind in Bauteillängen bis zu 550 mm verfügbar und bei Bedarf mit Ergänzungsbauteilen auf bis zu 750 mm verlängerbar. Dank mehrlippiger Dichtungen entsteht eine rückstausichere Verbindung, die bis zu einer Wassersäule von zwei Metern geprüft wurde.

Sita Sanierungsgullys verfügen über einen großen Gullytopf. Durch die vergrößerte Anströmfläche lässt sich die Ablaufleistung der Gullys unter Berücksichtigung des vorhandenen Rohrsystems erhöhen. Wichtig, aber in der Praxis nicht immer realisiert, ist der absolut plane oder noch besser leicht vertiefte Einbau des Gullykörpers. Nur so kann die Regenspende barrierefrei in den Ablauf fließen. Wasserrückstau und Pfützen auf der Dachfläche werden vermieden. Hierbei helfen z. B. die vorprofilierten SitaSani® Dämmkörper für die Serien 63 und 90, die überdies den Einbau spürbar beschleunigen.

 

Nicht locker lassen

Je höher die Wärmedämmung, desto größer die „Eigendynamik“ des Dachaufbaus - und sei es nur durch thermische Einflüsse. Gully und Aufstockelement müssen daher immer mechanisch in der Unterkonstruktion fixiert werden, z. B. mit Tellerbefestigern. So wird vermieden, dass die Sanierungsbauteile von den latenten Dachbewegungen mit- und auseinander gerissen werden. Einerlei ob Wunschanschlussmanschette oder Flanschkonstruktion - die Befolgung der Einbauanleitung, die jedem Sanierungsprodukt beiliegt, sichert dauerhaft dichte und funktionstüchtige Abläufe. Weitere Infos erhalten Sie unter www.sita-bauelemente.de oder direkt bei Sita unter der Rufnummer +4925228340-0.

 

Kontakt:

Sita Bauelemente GmbH

Ferdinand-Braun-Str. 1

D-33378 Rheda-Wiedenbrück

Telefon: +49 2522 8340-0

Telefax: +49 2522 8340-100

E-Mail: info@sita-bauelemente.de

Internet: www.sita-bauelemente.de